Abteilungen
Vorstand
Infos
Jahnhalle
TV-Kurier
Links
Sitemap

Vereinsgeschichte



Weil_läuft

Flyer zu Weil_läuft_2
 
Fotostrecke von Peter Stell zu 2012

Fotostrecke von Peter Stell zu 2013

Fotostrecke zu 2014

Fotostrecke zu 2015

Presse zu Weil_läuft 2012

Presse zu Weil_läuft 2013

Presse zu Weil_läuft 2015









Turnverein Weil 1884 e.V. - "Weil läuft drei"- (28.04.2014)

weil3

 am 28.4., ab 18 Uhr

Ergebnisse 2014


--------------------------------------------------------------------

Wochenblatt-Nachlese vom 30.4.2014 von Ingrid Lafille

--------------------------------------------------------------------
wbn


---------------------------------------------------------------------------

Badische Zeitung, Montag, 28. April 2014 von Norbert Sedlak

-----------------------------------------------------------------------

232 Starter, so viele wie noch nie

Bei der dritten Auflage beweist die Veranstaltung "Weil läuft" trotz regnerischen Wetters ihre Anziehungskraft.

  1. Los geht’s: Das Starterfeld der Schülerinnen und Schüler war am Sonntagmorgen bei „Weil läuft“ gut besetzt. Foto: Sedlak (3), Salathe (1)

  2. Im Neoprenanzug: Läufer der DLRG Foto: Joel Salathe

  3. Siegte bei den Frauen: Ingrid Mutter Foto: Norbert Sedlak

  4. Zufrieden: Krause und Frey Foto: Norbert Sedlak

WEIL AM RHEIN. "Weil läuft" bei jedem Wetter – dieses abgewandelte Motto der Deutschen Bahn beherzigten am Sonntag 232 Läuferinnen und Läufer, als sie zur Laufveranstaltung von TV Weil und Sporthaus Gemo an den Start gingen und damit für einen Teilnehmerrekord sorgten. Beim Hauptlauf siegten wie im Vorjahr Victor Larisch und Ingrid Mutter.

Die Organisatoren Reiner Krause und Martin Frey und die etwa 30 Helfer des TV hatten alles gut organisiert. Die Strecke war aber vom Regen aufgeweicht und mit Pfützen übersät, die Tartanbahn im Stadion war zudem etwas rutschig. Aber alle Teilnehmer erreichten das Ziel unverletzt. "Laufen kann man bei jedem Wetter", waren sich die Läuferinnen und Läufer angesichts von Regen und Kühle einig. Die in den Vorjahren erzielten Zeiten konnten unter diesen Bedingungen aber nicht erreicht werden.

"Die Strecke ist toll, aber durch den Niederschlag ganz schön heftig", sagte Victor Larisch vom TuS Lörrach Stetten nach dem Zieleinlauf. Die Weilerin Ingrid Mutter, die für den LCM Rheinfelden startet, gewann bei den Damen, nachdem sie erst am Samstag den Marathon in Muttenz in 3:29 Stunden absolviert und in ihrer Altersklasse gesiegt hatte. Derzeit trainiert sie für den siebentägigen Lauf von St. Gallen nach Basel über 350 Kilometer und 1100 Höhenmeter.

Reiner Krause und Martin Frey freuten sich über einen neuen Teilnehmerrekord. "Mit diesem Ergebnis haben wir nicht gerechnet, weil gleichzeitig in Müllheim der Genusslauf stattfand", meinten sie unisono. Froh waren beide zudem, dass es trotz des weichen und anspruchsvollen Bodens keine Verletzungen gab.

ERGEBNISSE
10 Kilometer Herren: 1. Victor Larisch (TuS Lörrach-Stetten) 35,15 Minuten; schnellster Weiler Steffen Kühnert (TV) auf Platz 6 in 38,57.

10 Kilometer Damen: 1. Ingrid Mutter (LCM Rheinfelden) in 41,23; schnellste Weilerin Deborah Fritz (TV) in 52,14.

5 Kilometer Herren: 1. Balthasar Larisch (Team Erdinger) in 17,16; Stadtrat Johannes Foege in 26,25.

5 Kilometer Frauen: 1. Ghislaine Schmidt (LG Hohenfels) in 21,45.

2,5 Kilometer Schüler: 1. Niklas Boehm (TuS Herten) in 10,20; schnellster Weiler Tobias Haselwander (TV)

2,5 Kilometer Schülerinnen: 1. Zoe Fränkle (TV Grenzach) in 9,50; schnellste Weilerin Lilli Fellhauer (TV)

Weitere Platzierungen: http://www.tvweil1884.de


-----------------------------------------------------------------------------------
Weiler Zeitung, Montag, 28. April 2014 von Siegfried Feuchter

--------------------------------------------------------------------------

 „Weil läuft“ bei jedem Wetter


Weil am Rhein     (sif).    Auch wenn sich am gestrigen Sonntag wegen des regnerischen Wetters am Morgen weniger Läuferinnen und Läufer auf die Strecke durch den Dreiländergarten und das Nonnenholz machten als im vergangenen Jahr, waren die beiden Hauptorganisatoren von „Weil läuft“, Reiner Krause vom TV Weil, und Martin Frey von Intersport Gemo, zufrieden. Zum einen das Wetter, auch wenn es während der Laufwettbewerbe trocken blieb, zum andern die Konkurrenzveranstaltung in Müllheim waren wohl ursächlich für die etwas geringere Resonanz mit 161 Teilnehmern gegenüber 211 im vergangenen Jahr. Gleichwohl registrierte Petra Pfefferle vom TV am Sonntagmorgen noch viele Nachmeldungen. Reiner Krause, der Abteilungsleiter Leichtathletik vom TV Weil, freute sich über die vielen positiven Rückmeldungen: „Unsere jetzt im dritten Jahr stattfindende Veranstaltung hat bereits einen guten Namen in der Laufszene.“ Das drückte nicht nur ein Blick auf die Teilnehmerliste aus: Läuferinnen und Läufer kamen nicht nur aus der näheren Umgebung, sondern auch aus Freiburg, vom Hochrhein und aus der Schweiz. Sie schätzten nicht nur die gute Organisation, für die rund 50 Helferinnen und Helfer des TV Weil und Intersport Gemo sorgten, sondern auch die reizvolle Strecke durch den Dreiländergarten und das Nonnenholz mit Start und Ziel im städtischen Stadion. Auch zahlreiche Läuferinnen und Läufer aller Altersgruppen aus Weil am Rhein waren in den unterschiedlichen Kategorien am Start. Krause freute sich zudem, dass mit Johannes Foege auch ein Kommunalpolitiker über fünf Kilometer an den Start ging. Übrigens: Bundestagsabgeordneter Armin Schuster, der sich bei den beiden letzten Veranstaltungen in die Schar der Läufer eingereiht hatte, war dieses Mal verhindert. Das größte Interesse fand der Hauptlauf über zehn Kilometer mit 71 Teilnehmern. Dabei gingen in allen Wettbewerben Frauen und Männer sowie Mädchen und Jungs gemeinsam an den Start, wurden jedoch getrennt gewertet. Über die Distanz von fünf Kilometern waren es 37 Läuferinnen und Läufer. In allen Kategorien gab es bei der Siegerehrung Preise. „Wir hatten in diesem Jahr mehr Sponsoren als im vergangenen. Deshalb konnten wir auch mehr Preise überreichen“, freute sich Krause.

Nachstehend die Erstplatzierten in den einzelnen Kategorien bei „Weil läuft“:
Hauptlauf über zehn Kilometer (Männer) 1. Victor Larisch, TuS Lörrach-Stetten, Jahrgang 1987, 35 Minuten und 15 Sekunden 2. Manuel Jonasch, Törli Sportsteam, Jg. 1963, 38,07 min 3. Mike Würzburger, Binzen, Jg. 1992, 38,12 min 4. Markus Hoffmann, AST Süßen, Jg. 1976, 38,29 min 5. Thomas Spicker, TSV Kandern, Jg. 1989, 38,34 min

Hauptlauf über zehn Kilometer Frauen 1. Ingrid Mutter-Wilhelm, LCM Rheinfelden, Jg. 1971, 41,23 min 2. Selina Nardiello, LSV Basel, Jg. 1972, 43,48 min 3. Natalie Strittmatter, LG Hohenfels, Jg. 83, 49,44 min 4. Marielle Plattel, Riehen, Jg 67, 50,30 min          

Fünf-Kilometer-Lauf Männer 1. Balthasar Larisch, Team Erdinger alkoholfrei, Jg 1991, 17 Minuten und 16 Sekunden 2. Michele Cordasco, Oberdorf, Jg. 1965, 18,10 Minuten 3. Luigi Di Pilla, Riehen, Jg. 1969, 19,21 min 4. Hartmut Eckert, LT Albbruck, Jg. 1957, 20,35 min 5. Marek Hübner, ESV Weil, Jg. 1999, 21,12 min

Fünf-Kilometer-Lauf Frauen 1. Ghislaine Schmidt, LG Hohenfels, Jg. 1963, 21,45 min 2. Jasmin Kübler, Steinen, Jg. 1990, 22,33 min 3. Isabella Nothstein, Schopfheim, Jg 1982, 26,30 min 4. Cornelia Kuhnert, TV weil, Jg. 1978, 26,43 min

Kids-Lauf über 2,5 Kilometer 1. Zoe Fränkle, TV Grenzach, Jg. 1999, 9 Minuten und 50 Sekunden 2. Niklas Boehm, TuS Freiheit Herten, Jg. 2002, 10,20 min 3. Laurine Goldschmidt, Skizunft Rheinfelden, Jg 1999, 10,47 min 4. Reejan Beck, Freiburg, Jg. 1999, 10,50 min 5. Tobias Haselwander, RV Weil, Jg. 2004, 11,11 min

Nordic Walking über fünf Kilometer 1. Rudolf Walker, Weil am Rhein, Jg. 1960, 36 Minuten und 38 Sekunden 2. Heide Walker, Weil am Rhein, Jg. 1957, 37,25 min 3. Gerda Schuler, Schonungen, Jg. 1948, 39,58 min 4. Thekla Haselwander, TV Weil, Jg. 1968, 39,59 min 5. Sandra Schiessel, TV Weil, Jg. 1971, 40,04 min Alle Ergebnisse finden sich auf der Homepage des TV Weil.

wo
raceland

cv3

schach

humantech

burkart