Home
Abteilungen
Vorstand
Infos
Jahnhalle
TV-Kurier
Bus
Links
Sitemap

Vereinsgeschichte




Walking-Archiv



Turnverein Weil 1884 e.V.

Walking-Treff

 

Walking-Treff (seit 2001)

Leiterin Sabine Strecker, tel. 07621/75942,
email: strecker.sg@gmx.de,

 
jeweils ab Zeitumstellung
 
Sommerhalbjahr   
Dienstag 17.00 Uhr
Donnerstag 17.00 Uhr    
WalkerInnen

Treffpunkt Parkplatz Haupteingang LGS

Winterhalbjahr    
Dienstag 15.30 Uhr        Donnerstag 17.00 Uhr   
WalkerInnen

Treffpunkt Parkplatz Haupteingang LGS

1. Di. und 1. Do. im Monat:
18.00 Uhr
WalkerInnen Treffpunkt Friedhof (gegenüber Hieber

Walken geht auch im November und Dezember  2016

ingrid  Ingrid mit Klausen Maskottchen im neuen Alschwiler Schulhaus Gartenhof

Die Zeitumstellung brachte für uns wie stets die Änderung der Trainingszeiten, jetzt neu am Dienstag um 15.30 Uhr und am Donnerstag um 17.00 Uhr. Leider hat sie uns aber nicht mehr Walker beschert. Der Dienstagnachmittag sieht zwischen vier und sechs Frischluftfanatiker am Treffpunkt auf dem Parkplatz der LGS, am Donnerstag jedoch mit der anbrechenden Dunkelheit sind nur noch ein bis zwei Walker am Start.

Ingrid lässt sich`s nicht verdrießen und startete beim gutbesuchten Allschwiler Klausenlauf mit Zipfelmütze. Die „Anreise“ per Sechser-Trämli war höchst gemütlich. Als Belohnung gab es auch diesmal die obligatorische und wohlschmeckende Mandarine und dazu einen federleichten Biker Rucksack.

Als nächstes stand dann schon das gemeinsame Weihnachtsessen im festlich geschmückten „Yachthafen“ auf dem Plan, zu welchem sich alle in bester Stimmung versammelten. Wir ließen es uns hier so richtig gut gehen und hatten genügend Zeit, die Ausflugsschiffe auf dem nachtschwarzen Rhein zu beobachten.

Wir sind gespannt, ob uns das neue Jahr noch einmal Walker Zulauf bringt. Das würde uns sehr freuen. Denn in Gesellschaft läuft sich`s einfach besser!

Walkingtreff im August, September, Oktober  2016

kgd    mnxh

Auf Fannys Spuren, Helga und Helmut, Sabine, Regina, Christine              Wehrer Walk mit Helga, Helmut, Andrea, Barbara, Ingrid

Endlich ist er da, der Sommer mit Sonne satt und afrikanischen Temperaturen! Während ein Teil der Walker/innen gar nicht genug davon kriegen kann, sind andere recht empfindlich gegen die intensive Hitze. Zunächst aber war die Erlebniswanderung am Feldberg angesagt mit Heidi Knoblich, Schauspielerin und Autorin, die den Teilnehmern als Franziska „Fanny“ Mayer die Geschichte des Feldberger Hofes um 1890 und der ersten Skiversuche mit Mr. James Purdy aus London im Schwarzwald in einer szenischen Wanderung nahebrachte. Mit großem Vergnügen nahmen Sabine, Helga und Helmut, Regina und Christa daran teil. Es war ein spannender, windiger Tag mit einigen Überraschungen, viel Wissenswertem und einem deftigen Vesper.

Mitte August war es auch wieder Zeit für den Wehrer Nordic Walk. Die buckligen 7,7 km bewältigten Andrea, Helmut und Helga, Ingrid und Barbara, die aber leider wegen Knieproblemen vorzeitig aufgeben musste. Da es nach zehn Jahren ein Jubiläum zu feiern gab, erhielt jeder Teilnehmer ein flauschiges Handtuch als Geschenk. Ingrid durfte sich zudem bei der Verlosung über ein Paar echte warme Winterhandschuhe freuen.

Zunächst aber war es Zeit für die Altpapiersammlung am Container auf dem Messeplatz, wo in brütender Hitze Claudia, Irene und Ingrid so manchen Schweißtropfen vergossen, bis mittags die Deckel geschlossen wurden.

Und endlich war es soweit: Anfang September stand das Walker-Wochenende an. Wir hatten am Samstagvormittag wieder in der Pension Schlegel in Aha am Schluchsee Quartier bezogen und starteten umgehend zu einer „leichten“ Wanderung zum Riesenbühlturm. Mit dem Zug erreichen wir Schluchsee; gut 200 Höhenmeter waren zu überwinden, dazu noch 140 Stufen, bis wir vom Turm einen sagenhaften Rundblick genießen konnten. Einzig die Schweizer Alpen hüllten sich in Dunst. Über Vogelhaus, Waldhöfe und Hinterhäuser führte der Weg. Unterbrochen von einer Vesperpause marschierten wir weiter nach Fischbach und wir konnten dort im „Hirschen“ ein vorzügliches Abendessen zu uns nehmen, ehe es zurück nach Aha ging. Nach einem sehr reichlichen Sonntagmorgenfrühstück bei Familie Schlegel beluden wir die Autos mit unserem Sporttaschen und Treckingstöcken. Von Todtmoos wanderten wir über den anspruchsvollen Lebküchler Weg in Richtung Schwarzer Felsen, Hochkopf, Weidbuche und Prestenberg. Über schmale Pfade, Waldwege und Holzstege gelangten wir zu den Himmelsliegen, wo wir eine Rast einlegten. Auf diesem Schwarzwälder Premiumweg konnten wir auch Holz geschnitzte Waldtiere (Uhu, Fuchs, Wildschwein und Co.) beim „Spürnasenpfad“ kennenlernen. Unterwegs bewunderten wir die ersten blühenden Heidekraut Büsche und fotografierten Kühe und Ziegen. Und danach bedankten sich Andrea, Claudia, Gaby, Irene, Ingrid und Svetlana bei Helmut, Helga und Sabine, welche für die Organisation zuständig waren und den Weg bereits vorgewandert sind. Alle waren sich einig: das waren zwei wunderschöne Tage, die wir sehr genossen haben!

lll    bg<
wohlverdiente Rast auf dem Lebküchler Pfad                                                                               Gaudi unterwegs: Irene und Claudia
 

Auch der Oktober war zunächst sonnig und mild, erst gegen Monatsende kündigte sich der Herbst mit Regen und Nebel und zunehmender Dunkelheit beim abendlichen Training an. Zuvor hatte Ingrid noch am Waielauf in Inzlingen teilgenommen, zusammen mit weiteren sieben(!) Walkern. Ein Glück, dass wenigstens ihre Sportkameraden aus Lörrach dabei waren – sonst wäre sie ganz alleine gewesen. Mit Andrea verabschiedete sie die Sommerzeit bei letzten Trainingsabend, jetzt ist donnerstags die Winterrunde angesagt und bis zum Frühlingsanfang und der Zeitumstellung wird das Dienstagstraining wieder auf den Nachmittag verlegt.

An die meisten Wetterkapriolen haben wir uns inzwischen gewöhnt: kein Schnee und milder Winter, statt Frühling eigentlich nur Regen, der Sommer lässt auf sich warten, jeder Sonnenstrahl wird mit Freude begrüßt, Regen und Hochwasser sind an der Tagesordnung. Auf unserer Trainingsstrecke im Mattfeld und entlang der Wiese stehen die Pfützen dicht an dicht …

Da nimmt es nicht Wunder, wenn die Begeisterung fürs Walken eher gedämpft ist. Immerhin waren bei unserer Abteilungsversammlung im Februar fast alle dabei und haben auch Besserung gelobt. Abteilungsleiterin Sabine Strecker konnte diesmal auch den Vorsitzenden Uli Obrist begrüßen, der sich besonders über unsere sportlichen Aktivitäten freut. Leider mussten wir uns von unserer Rosi Kautzmann verabschieden, die uns vor kurzem für immer verlassen hat. Einige Walker/innen werden an verschiedenen Laufevents teilnehmen, mindestens zehn Personen wollen auch dieses Jahr wieder ein gemeinsames Wochenende am Schluchsee verbringen. Barbara will einen Abend im Bowlingcenter in Haltingen organisieren, an dem wahrscheinlich zehn Walkerinnen teilnehmen wollen. Für das Altpapier-Sammeln am Container melden sich vier Freiwillige.

Als Auftaktveranstaltung für das Sportjahr nahm Ingrid am Grüttlauf im März teil. Zweimal eine Runde durchs Grütt war natürlich nicht gerade der Brüller, aber diesmal regnete es nicht und Spaß hat`s dann doch gemacht.

Im April fand dann der Rheinauenlauf in Rheinweiler statt, bei dem es dann zufällig auch nicht geregnet hat. Ingrid war dabei und schaffte es, als vierte Frau ins Ziel zu kommen. Die Veranstaltung ist stets gut organisiert und die Rheinauen verlaufen gelegentlich auch mal durch die hügeligen Reben.

Beim Schluchsee-Lauf war der TV Weil dann mit Gisela und Barbara vertreten, die wacker ihre 18 km hinter sich brachten und hinterher noch lächeln konnten. Sie vermeldeten, dass rund um den See die Sonne schien und bestes Wetter herrschte. Am Start war eine große Ansammlung tatendurstiger Walker erschienen, die alle ohne größere Vorkommnisse diese Herausforderung meisterten.

Ebenfalls im Mai trafen sich Barbara und Ingrid in Zarten bei „Kreuz und quer durchs Dreisamtal“. Seit Tagen trommelte der Regen auf Wald und Feld, aber pünktlich zu Beginn des Laufes drückte jemand auf das „Aus“-Knöpfchen. 13 km ohne Wasser von oben, dafür jedoch über schlammige Waldwege und aufgeweichte Wiesen zurück zum Sägeplatz. Wer keinen Platz unter den Schirmen im Freien ergattern konnte, musste seinen Kaffee mit dicken Regentropfen trinken.

Noch schlimmer sei es beim Breitnau Gipfel im Juni gewesen, berichtete Helga, die zusammen mit Sabine, Saniye und Helmut die 10 km Strecke gelaufen ist. Auch Barbara war dabei. Hier regnete es von Anfang bis Ende der Veranstaltung – „keinen trockenen Faden am Leib hatten die Walker am Ende“ und die Duschen waren heiß begehrt. Glücklicher Weise konnten alle ein Schlammbad auf dem glitschigen Boden vermeiden, allerdings hatten die Sportschuhe nach dem Lauf dann plötzlich Plateausohlen. Leider gingen die Weiler bei der nachfolgenden Verlosung leer aus.

Inzwischen sind auch die Trainingsabende mit Start im LGS Gelände oder am Friedhof wieder gut besucht. Die Abteilungsleiterin ist`s zufrieden. Jetzt steht das Grillfest bei der Jahnhalle an: Sommer, Sonne und ein perfekter Grillmeister und jede Menge leckere Salate und köstlicher Nachtisch. Wir lassen es uns richtig gut gehen und nehmen dafür die Dusche durch die Rasenberegnungsanlege in Kauf. Wahrscheinlich würden wir sonst heute noch sitzen …

Es flattern auch immer wieder Einladungen zu Laufevents herein. Sicher werden wir uns hier und da beteiligen, denn jetzt scheint es ja doch noch der Sommer kommen zu wollen. Außerdem werden sich einige bald zur Erlebniswanderung am Feldberg mit Fanny treffen. Wir sind schon recht neugierig!

 

Walking-Treff April bis Juli 2016

breit16

Breitnau im Regen – und Barbara mittendrin! (Bildmitte im roten T Shirt)
unten:Sommertraining macht Spaß

sotrain

 Hoch die Tassen! Unser Grillabend an der Jahnhalle
 
grill16

 

Walkingtreff Januar -  März 2016

Wir hätten uns einen Winter mit Schneeflocken und Sonnenschein und – wenigstens ab und zu – mit knackiger Kälte gewünscht …. Aber nichts da, - mickrige Temperaturen und Regen und ein grauer Tag folgt dem anderen. Das schlägt sich natürlich auf das wöchentliche Training nieder, kaum einer lässt sich vor die Türe locken. Allerdings sind wenigstens die Trainingszeiten am Nachmittag so einigermaßen besucht. 

Am 28. Februar fand im Spielmannszugheim unsere Abteilungsversammlung statt, an der auch unser Vorsitzender Uli Obrist teilnahm. Sabine Strecker stellte in ihrem Bericht fest, dass die sportlichen Unternehmungen leider im letzten Jahr ziemlich zurückgegangen sind. Zumeist aus gesundheitlichen Gründen haben einige Mitglieder zurückstecken müssen. Einen guten Anklang hat das Walker Wochenende am Schluchsee im vergangenen Jahr gefunden, weshalb es auch heuer im Oktober wiederholt werden soll. Natürlich gab es auch ein gemütliches Grillfest bei der Jahnhalle und einen fröhlichen Kegelabend sowie ein vorzügliches Weihnachtsessen im „ Dreiländerblick“.  Außerdem standen die Walkerfrauen – und ein Mann - am Altpapiercontainer. Einige Lauftermine sind schon bekannt, ebenso wies sie noch auf weitere geplante  Aktivitäten hin.

Der Grüttlauf im März in Lörrach fand nur mit spärlicher Weiler Beteiligung statt. Ingrid war die einzige TV Frau unter 43 Walker/innen und fand sich im Ziel wieder mal im Mittelfeld wieder. Nicht besser ging es im April beim Rheinauenlauf, auch diesmal war sie die einzige Vertreterin aus Weil und landete ebenfalls auf einem mittleren Platz. Aber beide Male war Sonnenschein angesagt, was die Laune aller Teilnehmer ganz erheblich gesteigert hat.

Im April war aber auch eine Runde im Bowlingcenter Haltingen angesagt, die Barbara für  … Personen organisiert hat. Wenn man von dem Höllenkrach auf der Bahn absieht, war das ein recht vergnüglicher „Trainingsabend“. Überhaupt hat sich die Teilnehmerzahl an unseren Trainingsabenden jetzt in der Sommerzeit merklich gesteigert: mindestens sieben Stöckleschwinger treffen sich jeden Dienstag und Donnerstag um 18 Uhr in der LGS. Wir würden uns über weitere Mitmacher aber sehr freuen!

1q16 

So einen richtigen Winter gab es eigentlich noch nicht in diesem jungen Jahr! Immer Schmuddelwetter und eigentlich die beste Zeit, um zu Hause auf der Couch zu faulenzen. Ein paar Unentwegte kommen trotzdem zum Training, aber die Teilnahme ist eher bescheiden. Indessen machen sich Gaby und Ingrid samt mitgereistem Fan Club (Christian) auf den Weg zum Dreikönigslauf nach Großweier. Indessen konnte nur Ingrid mit walken, denn Gaby hatte immer noch an ihrer Meniskusentzündung zu leiden. Ingrid schaffte die sechs Kilometer in 41 Minuten und wurde neunte von 41 Teilnehmern. Außerdem schmeckten Kaffee und Kuchen ausgezeichnet und ein Primeltöpfchen gab es auch zu gewinnen.

Wir haben ein neues Mitglied. Herzlich willkommen Harald! Am meisten freut sich wohl Helmut, dass er – endlich – einen Laufbruder bekommen hat. Der Februar ist da und der brachte Kälte mit, ein bisschen Schnee und den Leimentallauf in Oberwil/CH. Ingrid ist die einzige Weiler Teilnehmerin: Ideales Laufwetter, die Sonne scheint, aber es ist bissig kalt und die Nase tropft. Acht Kilometer hügeliges Gelände sind zu bewältigen mit einem langen Anstieg gleich zu Beginn. Ingrid landet erneut im Mittelfeld unter 29 Teilnehmern. Ab nach Hause zu einem heißen Tee und dicken Socken! Schön war`s trotzdem!

Gleich Anfang März fand unsere Abteilungsversammlung statt im Spielmannszug Lokal. Es war eine sehr harmonische Veranstaltung. Sabine wurde in ihrem Amt als Abteilungsleiterin für die nächsten zwei Jahre bestätigt. Die Termine fürs neue Jahr wurden bekannt gegeben und auch außersportliche Aktivitäten besprochen. Das Wetter bessert sich so langsam, die Sonne lässt sich öfter  blicken, aber es ist immer noch ziemlich frisch. Alle freuen sich auf die Zeitumstellung, dann kann endlich wieder bei Tageslicht gewalkt werden. Beim Grüttlauf in Lörrach ist nur Ingrid vertreten  - die will`s nochmal wissen vor ihrer OP. Sensationsmeldung: in diesem Jahr regnet es nicht! 55 Walker sind mit von der Partie und Ingrid ist wie üblich im vorderen Drittel zu finden. Nun beginnt die Sommerzeit und viele kramen hoffentlich wieder die Sportschuhe und die Walkingstöcke aus dem Winterdepot.

 

Abteilungsversammlung 2016

Zur 13. Abteilungsversammlung lade ich euch herzlich ein
am Donnerstag, 25.02.2016
um 19.00 Uhr
im Spielmannszug-Lokal

Tagesordnung: 

  1. Begrüßung
  2. Rückblick 2015
  3. Termine
  4. Teilnahme an verschiedenen TV Aktivitäten
  5. Anträge
  6. Mitteilungen, Wünsche

Anträge bitte schriftlich bis 15.02.2016 an Sabine Strecker.

Ich freue mich auf eure Teilnahme.

Viele Grüße

 
Sabine Strecker

 

Walkingtreff November und Dezember  2015

Wenn auch das Wetter wilde Kapriolen schlägt und sich eher nach Spätherbst anstatt Winter anfühlt: die Blätter fallen und die Tage werden kürzer und dunkler. Bis auf weiteres wurde deshalb beschlossen, die Trainingszeit am Dienstag auf 15.00 Uhr vorzuverlegen, damit alle noch vor Anbruch der Dunkelheit nach Hause kommen. Der Donnerstag bleibt von dieser vorübergehenden Regelung unberührt: Zeit und Treffpunkt um 18.00 Uhr, Parkplatz LGS Gelände. Die „ Schrumpf Gruppe“ – immerhin zehn Personen - traf sich zum Weihnachtsessen im Dezember im Gasthof Dreiländerblick in Ötlingen, wo wir ein paar sehr entspannte und nahrhafte Stunden verbrachten. Sabine erhielt als Dankeschön für ihren Einsatz das ganze Jahr über ein sehr schönes Buch über die Feldbergmutter Fanny Mayer, das ziemlich rasch Denkanstöße für den nächsten gemeinsamen Ausflug auslöste. Auch Ingrid wurde nicht vergessen, und beide haben sich sehr gefreut.

Im Dezember fand in Allschwil wieder der Klausenlauf statt, zu dem Ingrid mit dem Trämli anreiste. Ein ganz neues Gefühl und keinen Parkplatz suchen müssen … Auch hier war zu bemerken, dass sich zwar eine stattliche Walkergruppe beteiligte, der Zulauf sich aber insgesamt verringert hatte. Was für ein herrlicher sonniger Lauftag! Traditionsgemäss landete Ingrid wieder im Mittelfeld und wurde wie alle Walker und Läufer mit Mandarinen und Erdnüssen und Schultersack belohnt. Jetzt hoffen wir, dass sich Walker Flaute wieder legt, wenn erst die Tage wieder heller werden! 

fccccccffgfgd

 

Sabine erzählt

Walkingtreff April bis Oktober 2015

Wie gewohnt treffen sich die  Unentwegten immer am Dienstag und Donnerstag zum Training. Das Grüppchen ist ein bisschen geschmolzen, jedoch der harte Kern ist immer noch dabei, -- auch wenn das Thermometer langsam immer höher steigt und die Sonne alle Rasenflächen verbrennt …

Es finden weiterhin die bekannten Walkingläufe mit abgespeckter Weiler Beteiligung statt. Bei „Kreuz und quer im Dreisamtal“ war Barbara mit 12 km dabei, ebenso wie beim Schluchseelauf sogar mit strammen 18 km rund um den See. Sie hat samt Tochter wieder am Frauenlauf in Bern teilgenommen. Beim Nordic Walking Gipfel in Breitnau waren Witha und Ehegatte Rudolf am Start.

Zweimal hieß es Altpapier sammeln am Container, diesmal ohne Dauerregen. Mit den Spenden konnte das Sparschwein ordentlich gefüttert werden. Ein Kegelabend im Mai gehörte auch zum Sommerprogramm, da waren recht eifrige und geschickte Keglerinnen am Werk und hatten jede Menge Spaß. Entspannt und genussvoll ging es auch am Grillabend bei der Jahnhalle zu, wo Harald sich als erfahrener Grillmeister erwies. Die mitgebrachten Salate, Spezialbrote und Desserts machten das Menü komplett.

jjj  

Der Höhepunkt des Jahres war aber unser WalkerWochenende am Schluchsee, wo wir uns wieder bei Familie Schlegel eingemietet hatten.

jk          uä9

Am Samstag ging es auf dem  Jägersteig auf den Bildstein oberhalb von Aha und durch die Wälder nach Schluchsee, wo wir erst einmal Kaffee und Kuchen zur Stärkung genommen haben. Mit der Bahn fuhren wir zurück zur Unterkunft und abends hatten wir einen gemütlichen und lustigen Abend mit dem Hornochsenspiel.

tfdst

Am nächsten Morgen nach einem reichlichen Frühstück wanderten wir von Schluchsee aus nach Grafenhausen-Rothaus, wo wir  eingekehrt sind.  Gut gestärkt (natürlich gab es ein Tannenzäpfle) war unser nächstes Ziel das Heimatmuseum Hüsli, welches wir besichtigt haben. Nach vielen interessanten Begegnungen auf der 12 km langen Strecke kamen wir wieder am Parkplatz in Schluchsee an.

waie      waw  

Nun ist es inzwischen Herbst geworden, der Wind reißt die Blätter von den Bäumen und im Mattfeld stehen wieder tagelang die Pfützen auf den Wegen. Im Oktober fand der Inzlinger Waielauf statt, bei dem Sabine, Helga, Witha, Helmut und Ingrid am Start waren. Helmut wurde diesmal Dritter von 28 Mitläufern, worauf wir alle ganz stolz sind. Die anderen mussten mit ihren Plätzen im Mittelfeld zufrieden sein. Bald müssen wir wieder die Handschuhe, Ohrenschützer und Stirnlampen auskramen ….

Trainingszeiten beim TV Walking-Treff 

Mit Beginn der Sommerzeit treffen sich die Walkerinnen und Walker vom TV Weil 1884 immer am Dienstag und Donnerstag um 18.00 Uhr auf dem Parkplatz der LGS (ehemaliger Haupteingang). Im Mai, Juni, Juli und August ist der Treffpunkt jeweils am ersten Dienstag und Donnerstag des Monats beim Wasserreservoir (Riehener Straße) auf dem Tüllinger.

Walking-Treff von Januar bis März 2015

wal1
in Grossweier mit Gaby und Ingrid
wal2
Ingrid vor dem Start beim Leimental-Lauf

So einen richtigen Winter gab es eigentlich noch nicht in diesem jungen Jahr! Immer Schmuddelwetter und eigentlich die beste Zeit, um zu Hause auf der Couch zu faulenzen. Ein paar Unentwegte kommen trotzdem zum Training, aber die Teilnahme ist eher bescheiden. Indessen machen sich Gaby und Ingrid samt mitgereistem Fan Club (Christian) auf den Weg zum Dreikönigslauf nach Großweier. Indessen konnte nur Ingrid mit walken, denn Gaby hatte immer noch an ihrer Meniskusentzündung zu leiden. Ingrid schaffte die sechs Kilometer in 41 Minuten und wurde neunte von 41 Teilnehmern. Außerdem schmeckten Kaffee und Kuchen ausgezeichnet und ein Primeltöpfchen gab es auch zu gewinnen.

Wir haben ein neues Mitglied. Herzlich willkommen Harald! Am meisten freut sich wohl Helmut, dass er – endlich – einen Laufbruder bekommen hat. Der Februar ist da und der brachte Kälte mit, ein bisschen Schnee und den Leimentallauf in Oberwil/CH. Ingrid ist die einzige Weiler Teilnehmerin: Ideales Laufwetter, die Sonne scheint, aber es ist bissig kalt und die Nase tropft. Acht Kilometer hügeliges Gelände sind zu bewältigen mit einem langen Anstieg gleich zu Beginn. Ingrid landet erneut im Mittelfeld unter 29 Teilnehmern. Ab nach Hause zu einem heißen Tee und dicken Socken! Schön war`s trotzdem!

Gleich Anfang März fand unsere Abteilungsversammlung statt im Spielmannszug Lokal. Es war eine sehr harmonische Veranstaltung. Sabine wurde in ihrem Amt als Abteilungsleiterin für die nächsten zwei Jahre bestätigt. Die Termine fürs neue Jahr wurden bekannt gegeben und auch außersportliche Aktivitäten besprochen. Das Wetter bessert sich so langsam, die Sonne lässt sich öfter  blicken, aber es ist immer noch ziemlich frisch. Alle freuen sich auf die Zeitumstellung, dann kann endlich wieder bei Tageslicht gewalkt werden. Beim Grüttlauf in Lörrach ist nur Ingrid vertreten  - die will`s nochmal wissen vor ihrer OP. Sensationsmeldung: in diesem Jahr regnet es nicht! 55 Walker sind mit von der Partie und Ingrid ist wie üblich im vorderen Drittel zu finden. Nun beginnt die Sommerzeit und viele kramen hoffentlich wieder die Sportschuhe und die Walkingstöcke aus dem Winterdepot.

Einladung zur Abteilungsversammlung

Zur 12. Abteilungsversammlung lade ich herzlich ein 

am Donnerstag, 5.März 2015
um 19.30 Uhr im Spielmannszug-Lokal

 
Tagesordnung:

  1.  ·       Begrüßung
  2. ·         Rückblick 2014
  3. ·         Termine
  4. ·         Teilnahme an verschiedenen TV Aktivitäten
  5. ·         Anträge
  6. ·         Mitteilungen, Wünsche
Anträge bitte schriftlich bis 28.02.2015 an Sabine Strecker.

 Ich freue mich auf eure Teilnahme.

Viele Grüße

Sabine Strecker

November und Dezember 2014   (18.12.2014)

Nun werden die Tage wieder kürzer, die dunkle Jahreszeit beginnt – entsprechend lässt der Trainingseifer nach. Dazu kommt der anhaltende Regen, immer genau zu den Trainingszeiten, der  die Motivation zusätzlich bremst. Im November hat sich also keine/r zu Wettläufen hinaus getraut, mancher war auch durch anderweitige Verpflichtungen verhindert. Auch der Dezember hat die Lage nicht verbessert. Aber ein Lichtblick hat sich dennoch aufgetan: unsere Weihnachtsfeier im Spielmannszug Lokal. Liebevoll vorbereitet und geschmückt von Vera und Sabine waren die Tische und reich gedeckt das Buffet, zu dem jede Teilnehmerin etwas beigetragen hat. Jetzt war Zeit für gemütliche Gespräche bei kulinarischen Köstlichkeiten und einem Glas Wein. Sabine ließ in einer Diaschau das zu Ende gehende Jahr mit seinen sportlichen Ereignissen noch einmal Revue passieren. Besonders schöne Erinnerungen weckten die Fotos von unserem herrlichen Wochenende am Schluchsee. Die Walker/innen hatten für unsere Abteilungsleiterin Sabine ein Geschenk für einen entspannten Abend in ein Blumengebinde verpackt als Dankesschön für die Mühe, die sie das Jahr über mit uns gehabt hat.

Nun hoffen wir, dass im nächsten Jahr das Wetter bald wieder „normal“ wird und unsere Mitwalker/innen dann mehr Lust auf Bewegung haben und sich wöchentlich am Dienstag und am Donnerstag zum Treffpunkt im LGS Gelände einfinden.

fdg<y

Dankeschön an Sabine
Ingrid Lafille

September und Oktober  2014 (21.10.2014)

rechts oben: Wehratallauf mit Saniye und Sabine, es fehlen Helmut und Ingrid

darunter, von links:  Gretel, Svetlana, Sandra, Vera, Helmut, Helga, Sabine, knieend Claudia, Irene

rechts in der Mitte: Rast bei der Schesslong dü Boah

Hier kommt noch ein kleiner Nachtrag für den August, denn da fand am letzten Sonntag, einem der wenigen wirklich schönen Hochsommertage, der Wehratalauf statt. Über 100 Walker waren am Start, darunter auch Sabine, Saniye, Helmut und Ingrid. Sie erreichten achtbare Zeiten für den TV Weil und wurden mit einem Funktions-T-Shirt belohnt. Außerdem war da im Anschluss noch die Möglichkeit einer kostenlosen Massage geboten, um die müden Muskeln wieder auf Trab zu bringen. Das Angebot wurde natürlich gerne genutzt, ebenso wie  die reichhaltige Kuchentheke.

Schon kündigte sich der Herbst an mit Morgennebel, Regen und ab und zu ein wenig Sonnenblinzeln. Das letzte September Wochenende war unserem Ausflug vorbehalten. Zehn Frauen und ein Mann setzten sich zeitig am Morgen in Richtung Schluchsee in Bewegung. In Aha am Sommerberg waren in der Pension Schlegel bereits unsere Zimmer reserviert, so dass wir nur unser Gepäck abstellen und uns gleich zur Wanderung über die Raitenbucher Höhe und dem Alter Ahorn aufmachen konnten. Knapp acht Kilometer ist der Hirtenpfad lang und manchmal recht anspruchsvoll, 317 Höhenmeter sind dabei zu überwinden. Aber die abwechslungsreiche Strecke durch Wiesen und Wälder mit wunderbarer Fernsicht über das Gletscherhochtal versöhnte uns mit allen Anstrengungen.  Rucksackverpflegung und ein Gläschen Sekt (um den Kreislauf anzuregen!) trugen ein Übriges zur guten Stimmung bei. Die müden Füße konnten am Spätnachmittag bei der Schiffsrundfahrt auf dem Schluchsee ausruhen. Zum redlich verdienten Abendessen fanden wir uns dann in der Rothaus Brauerei ein, wo wir bestens bedient wurden. Am anderen Morgen wurde in der sehr empfehlenswerten Pension Schlegel ein ausgezeichnetes Frühstück serviert. Solchermaßen gestärkt begaben wir uns nach Menzenschwand auf den Geißenpfad. Wie die Bergziegen kletterten auch wir über Wurzeln und Steine durch die saftigen Wiesen, begleitet vom Glockengeläute der Ziegenherden neben uns. Eine kleine Rastpause legten wir natürlich ein; Zum Kuckuck! Zehn aussichtsreiche Kilometer waren zu meistern! Auch diese Strecke bergauf und bergab haben wir mit Elan hinter uns gebracht. Jetzt konnten wir uns auf einen Nachmittagskaffee mit Heidelbeertorte freuen, ehe wir  gemütlich den Heimweg  antraten.

Das waren zwei wunderschöne Tage. Danke an Sabine für die perfekte und fürsorgliche Organisation! Danke an Helga und Helmut, die schon vorab als Pfadfinder unterwegs waren und die richtigen Tipps parat hatten!

Ein goldener Oktobersonntag auch für den Höchenschwander Panoramalauf, zu dem Sabine, Helmut und Ingrid anreisten. Durch dichte Nebelfelder hindurch erreichten wir die Sporthalle beim Haus des Gastes in Höchenschwand und das Wetter wurde immer besser. Das Warm up für die 140 Walker/innen führte erstmalig ein Mann durch, und uns wurde ziemlich schnell ziemlich warm und schon ging`s ab auf die Piste. Sie war mit farbigen, weithin leuchtenden umgestülpten Eimern gekennzeichnet. 1005 Höhenmeter und 230 m Steigung gab der Veranstalter auf seiner Übersichtskarte an – stimmt! Die Knie schlotterten schon ein bisschen: Die Getränkestationen zwischendurch waren wirklich nötig. Indessen haben wir alle das Ziel erreicht und konnten uns nach der wohlverdienten Dusche bei Pasta und Gulasch Suppe stärken. Leider haben wir bei der anschließenden Verlosung kein Glück gehabt, kehrten aber in bester Stimmung wieder zu Hause an. 

Ingrid Lafille





rechts unten:   die Konkurrenz ist schon da!


darüber: Verschnaufpause
sansab

boah

schess

<sdf

tiere

Juni, Juli und August 2014 (23.08.2014)

Beliebter Walkertreff im Juni ist der Breitnau Gipfel mit seinen anspruchsvollen Wegen bergauf und bergab. Diesmal haben sich Helga, Sabine, Saniye und Helmut in die Startliste eingetragen, mit dabei waren auch Witha und Rudolf Then. Diesmal wurde außer der Urkunde auch noch einen Blumenkranz überreicht. Erst danach stärkten sich die Teilnehmer mit Pasta und Salat. Und eine schöne Kuchentheke war auch aufgebaut.

Anfang Juli stand auch unser Grillfest auf dem Plan, zu welchem sich allerdings nur eine kleine Gruppe eingefunden hatte. Nach anfänglichen Hindernissen und längerer Wartezeit konnten dann doch noch Tische und Bänke und auch der komfortable Gasgrill dank Erichs Mithilfe aufgebaut werden. Bald brutzelten die Steaks und Würste, knackige Salate standen bereit und natürlich durfte auch der köstliche Nachtisch nicht fehlen.

Der Gersbacher Panoramalauf fand diesmal in den Wolken und ganz ohne schöne Aussicht statt. Ingrid war die einzige Teilnehmerin vom TV Weil in einem Feld von gut vierzig Walkern und kam wie üblich am Schluss des vorderen Drittels ins Ziel. Während des gesamten Wettbewerbs war es trocken geblieben – auf den letzten dreißig Metern allerdings öffnete der Himmels seine Schleusen und die Walker hatten keinen trockenen Faden mehr am Leib, als sie die Medaillen entgegennehmen durften. Nach der heißen Dusche war erstmal Entspannung bei Kaffee und Kuchen angesagt.

Kaum vergeht in diesem Sommer ein Tag ohne heftige Regengüsse oder Gewitter. Aber gleich der erste Sonntag im August war dem Wehrer Nordic Walk gewidmet, da waren Sabine, Saniye, Helga und Helmut und Ingrid mit dabei. Lockere Bewölkung und angenehme Temperaturen machten das Walken (fast) zum Vergnügen, denn natürlich gibt es da auf den 7,7 km auch ein paar saftige Steigungen zu überwinden. Es war eine richtige schöne, beinahe familiäre Veranstaltung, die der Ski Club Wehr ausgerichtet und attraktive Preise für die Verlosung zusammen getragen hat.

ziel

noch kein Regen in Sicht: Ingrid in Gersbach

rot
 Blumen bekränzt Helga, Helmut, Saniye, Sabine....
then
... sowie Rudolf und Witha Then

tisch
es ist abgerichtet: Grillfete beim Walkingtreff

März, April und Mai 2014    (27.5.2014)
rheinweiler
oben: Rheinauenlauf mit Reiner Krause, Debbie und Ingrid

unten: unser Hock im Yachtclub
tiscj

ddd
oben: Helmut und Sabine im Ziel mit einem Mitläufer im Vordergrund

unten: v.l. Ingrid, Helga, Helmut; dahinter Barbara und Sabine an der Wasserbar
stimming

sls
oben: Helga, Saniye, Svetlana, Irene, Gisela, Claudia, Barbara, Sabine bei der wohlverdienten Erholung am Schluchseelauf
unten: Aufbruch zum Bahnhof am Schluchsee
schluchs

Einfach toll, - das Wetter wird immer besser, die Walker/Innen kommen aus ihren Winterverstecken hervor. Jetzt ist doch wirklich beim Training fast wieder der alte Stand erreicht, da macht das Laufen doch wieder richtig Spaß! Und wenn man sich so lange nicht gesehen hat, gibt es ja auch so einiges zu erzählen …. Zum Beispiel vom Kaiserstuhllauf in Ihringen bei allerschönstem Frühlingswetter, hinauf durch die Reben und wieder `runter ins Dorf. Diesmal blieben die Schuhe trocken und zur Belohnung gab es wieder ein 0,25 Fläschchen Ihringer Silvaner. Und an der Kuchentheke ein leckeres Stück Apfeltorte für Ingrid, die ganz allein die Strapazen eines  9.2 km Laufes auf sich genommen  und genau die gleiche Zeit wie im Vorjahr erzielen konnte. Weitere 74 Walker waren des Lobes voll über diese abwechslungsreiche Strecke! Gaby und Ingrid beteiligten sich auch unter fremder Flagge an Grüttlauf, um das Team ihres Arbeitgebers zu verstärken.

Endlich wieder Sommerzeit! Unser wöchentliches Training findet jetzt wieder einheitlich um 18 Uhr statt und wir bereiten uns auf die verschiedenen Walkingläufe vor. Da kommt zunächst der 20. Rheinauenlauf, allerdings nur mit geringer Weiler Beteiligung. Von 24 Walker/innen war nur Ingrid vertreten, die mit ihrem neunten Platz in der Gesamtwertung recht zufrieden war. Immerhin waren von der Leichtathletik Abteilung des TV Weil noch Reiner und Debbie am Start, die allerdings stressige 10 km hinter sich bringen mussten. Für jeden Teilnehmer wurde ein lindgrünes Funktionsshirt gestiftet zum Jubiläum. Auch diesmal wieder schönstes Frühlingswetter mit blauem Himmel und Schäfchenwolken für die 5,2 km. Und schon war wieder Monatsende, Ostern und Weil läuft im Dreiländergarten.
„Weil läuft 3“ natürlich im Regen und natürlich unter reger Beteiligung der Walkerinnen. Der Walkingtreff stellte mit fünf Teilnehmerinnen die Mehrzahl von insgesamt elf Startern, darunter drei weitere Vereinskameraden. Diesmal hatte Sandra die viertschnellste Zeit, herzlichen Glückwunsch dazu!
Und jetzt ist Mai – mit Aprilwetter. Training und Walkingläufe finden natürlich trotzdem statt. Da war zunächst der Schluchseelauf, von 11 bis 18 km Länge war alles dabei. Diesmal war wieder die Anreise mit der Bahn und dem Baden-Württemberg-Ticket. Gemeldet waren Helga, Sabine, Irene, Saniye, Claudia und Svetlana für 11 km sowie Gisela und Barbara für 18 km. Bei idealem Laufwetter (moderate Temperaturen, mal Sonne mal Wolken) waren die Läuferinnen recht zufrieden mit sich und den erreichten Zeiten und vor allem mit der perfekten Organisation. Lediglich die Asphaltwege trafen nicht den Geschmack der Walkerinnen.
Beim Hock im Restaurant Yachthafen wurden die nächsten Läufe und das Walker-Wochenende im September besprochen und vor allem die Geselligkeit in gemütlichem Ambiente gepflegt.
Das nächste Wochenende versprach Sonnenschein bei „Kreuz und quer durchs Dreisamtal“. Zehn gepflegte Kilometer lagen vor uns, und von den fünf TV Teilnehmern hatten diesmal Helmut (uneinholbar an der Spitze), Ingrid und Barbara die Nase vorn, ehe sich alle über die Angebote an der ausgezeichneten (Kuchen und Salat) Theke hermachen konnten. Das war ein sehr schöner Tag für uns!

Ingrid Lafille


Januar und Februar 2014    
1401

Gaby und Ingrid in Grossweier

1402

Leckeres Angebot auf der Nachweihnachts/ Neujahrfeier

1403

Super gut , dieser Hefestern!
Welch ein schmuddeliger Winter! Kein Schneeflöckchen hat sich bisher zu uns verirrt, - kaum, dass sich mal die Sonne durch die dicken Wolkenschichten kämpfen kann! Die Trainingsbegeisterung hält sich in Grenzen. Die Unentwegten kommen immerhin am Dienstagnachmittag zum Treffpunkt bei der LGS, am Donnerstagabend sind meistens nur drei oder vier Teilnehmer anzutreffen. Einen der sonnigen Tage erwischten Gaby und Ingrid. Sie haben sich beim Dreikönigslauf in Großweier (Ortenau) in die Startliste eingetragen. Unter den 46 Walkern belegten sie Platz einundzwanzig bzw. elf und freuten sich über den Erfolg. Die Strecke war fast eben und kam unserem Trainingsmangel entgegen. Lohn des ersten Muskelkaters im Jahr war ein Primeltöpfchen. Da auch Gabys Mann bei den Läufern am Start war, gönnten sich alle drei eine gemütliche Kaffeerunde vor dem Heimweg.
Die Nachweihnachtsfeier im Januar hat einen guten Anklang gefunden: fast alle Abteilungsmitglieder waren anwesend. Das Spielmannszuglokal bot einen festlichen Hintergrund zu der kleinen Feier. Sabine, Vera und Sandra hatten wieder für eine schön geschmückte Tafel gesorgt und das Buffet war im Nu mit allerlei Köstlichkeiten reich gedeckt. Nachdem der erste Hunger gestillt war, kamen muntere Gespräche auf und natürlich wurden sogleich auch die ersten Kochrezepte ausgetauscht. Sabine ließ das „alte“ Jahr mit einer Diashow noch einmal Revue passieren, wobei ein besonderer Schwerpunkt unser Ausflug auf den Dachsberg war. Viel Gelächter gab es wieder bei der Erinnerung an unser originelles Traumhotel „Rössle“ in Tiefenhäusern. Bevor wir uns dem Nachtisch widmen konnten – unter anderem zierte ein riesiger Hefestern den Tisch (danke Barbara!) – musste zunächst ein von Irene vorbereitetes Wörterrätsel gelöst werden, bei dem die schnellsten Denker einen kleinen Preis erhielten. Viel zu rasch waren die gemütlichen Stunden verflogen.
Schon war der Februar angebrochen – natürlich mit Schmuddel Wetter. Nur Gaby und Ingrid wollten am Leimental Lauf in Oberwil/ CH antreten. Doch an diesem Tag blieb es trocken und so konnten wir uns (Hügel rauf – Hügel runter) erneut im Mittelfeld platzieren. Leider hatten wir bei der Verlosung unser übliches Pech, gewonnen haben die anderen! Aber es gab einen sensationell guten Kaffee, gemessen an den üblichen Schweizer Preisen war er ebenso preisgünstig.
Die Abteilungsversammlung fand Anfang Februar statt. Leider war sie nur schwach besucht, überall war die Grippewelle im Anrollen. Auch vom TV Vorstand war niemand zugegen. Besprochen wurde die Abfolge von vier Hocks im Jahr, ebenso wurde eine Lösung für die Fahrtkosten zu den Laufevents bzw. Ausflüge gefunden. Die Wahl eines/einer stellvertretenden Abteilungsleiters/in brachte leider kein Ergebnis, dieses Amt bleibt bis auf weiteres unbesetzt. Erfreulich ist aber, dass es mit Vera Sommerhalter wieder eine Schriftführerin gibt. Sabine hat eine neue Liste mit den verschiedenen Walkingläufen und Austragungsorten bereit gestellt, ebenso wie für die bereits feststehenden internen Termine der Abteilung. Wir danken unserer Abteilungsleiterin für ihren Einsatz und ihre Mühen!

Abteilungsversammlung 2014

Zur 11. Abteilungsversammlung lade ich euch herzlich ein

am Donnerstag, 6.Februar 2014

um 19.30 Uhr

im Spielmannszug-Lokal

Tagesordnung:

·         Begrüßung
·         Rückblick 2013
·         Aussprache
·         Neuwahlen: Abteilungsleiter, Stellvertreter, Schriftführer
·         Termine
·         Teilnahme an verschiedenen TV Aktivitäten
·         Anträge
·         Mitteilungen, Wünsche

Anträge bitte schriftlich bis 01.02.2013 an Sabine Strecker.

Ich freue mich auf eure Teilnahme.

Viele Grüße

 
Sabine Strecker

 
November und Dezember  2013           

Es wird herbstlich im Land, die Sonnenstunden sind rar und die Trainingsteilnahme mit Beginn der dunklen Jahreszeit auch nicht mehr so üppig wie noch einen Monat zuvor. Immerhin findet sich beim Treffpunkt in der LGS am Dienstagnachmittag stets ein größeres Grüpplein zusammen, während der Donnerstagabend nicht so beliebt ist. Hier wandern nur wenige mit Stirnlampen und Blinkern ausgerüstet durch Nacht und Nebel.                                                                                                                                    

Im Dezember fand der Klausenlauf in Allschwil statt, bei dem sich Gaby und Ingrid eingetragen hatten. Ein klarer und kalter Sonntagmittag lud die zahlreichen Läuferinnen und Läufer aber auch eine große Anzahl Walker zum letzten Fitnesstest des Jahres ein. Mit recht ordentlichen Ergebnissen und einer neuen Schuhtasche ausgerüstet konnten sie den Heimweg antreten, nachdem sie sich noch eine Kostprobe vom Schweizer Butterzopf am Büffet abgeholt hatten.                                                                         

Die bisher übliche Weihnachtsfeier wird zu Gunsten eines kleinen Neujahrsempfangs in den Januar verlegt. Nur keinen Stress wünschen sich die Walker/innen gegenseitig und allen Vereinskameraden!

Ingrid Lafille

September, Oktober und November  2013 (14.11.2013)    

Das war ein herrlicher Spätsommer, genau das richtige Walking-Wetter! Die Trainingsteilnahme war erfreulich und sogar an den wenigen Regentagen hat sich zumindest ein kleines Grüppchen eingefunden. Allerdings herrschte wegen der Urlaubszeit kein besonders großes Interesse an Wettkämpfen. Das änderte sich erst wieder mit dem Waielauf in Inzlingen, der Mitte Oktober ausgetragen wurde. Da waren Sabine, Claudia und Ingrid mit dabei, die mischten die Walkergruppe ein bisschen auf. Claudia und Ingrid sicherten sich die besten Plätze und kehrten mit Medaillen und Urkunden zurück, nicht ohne sich zuvor am Kuchenbüffet gestärkt zu haben.

Schon eine Woche später fand unser Wochenend-Ausflug zum Dachsberg statt. Leider war es diesmal nur eine kleine Gruppe, die nach einem etwas umständlichen Anlauf den Vereinsbus reservieren und zusammen mit einem weiteren Privatwagen mit vielen Umleitungen auf die Reise gehen konnten. Ein sonniger Herbsttag mit angenehmen Temperaturen brach an und flugs stellten wir unser Programm um und machten uns gleich am Samstag zu einer Wanderung durch die Wutach Schlucht auf. Der manchmal recht enge Weg führt über Stock und Stein an der gurgelnden und brausenden Gutach entlang, knapp 14 Kilometer sind zu bewältigen. Unterwegs gab es natürlich genug Pausen und ein zünftiges Picknick. Gegen Abend gelangten wir im Gasthof „Rössle“ in Tiefenhäuern an, wo wir unser Nachtquartier bezogen. Die Zimmer waren alle supergemütlich und originell und liebevoll eingerichtet mit historischem Anspruch und trugen so bezeichnende Namen wie „Hennenleiter“ oder „Storchennest“ (mit Himmelbett), „Opas Furzerkiste“ !! Das Abendessen war hervorragend und der Kaiserstühler Wein schmeckte ebenso. Von den Anstrengungen des Tages ermüdet begaben wir uns dennoch bald zur Ruhe, über knarrende Holzböden hinauf in den ersten Stock. Der Sonntagmorgen überraschte uns mit einer Regenfront, so dass wir zunächst eine Rundfahrt durch das Rosendorf Nöggenschwil absolvierten – das machte seinem Beinamen alle Ehren, denn noch Ende Oktober blühten vor den meisten Häusern zahlreiche Rosenbüsche. Da es munter weiter regnete, entschlossen wir uns, den Töpfermarkt in Waldshut zu besichtigen, wo es vielfältige Dekorationen zu bewundern und zu kaufen gab. Nach einer Besichtigung der Altstadt von Laufenburg – sowohl auf der deutschen wir auch auf Schweizer Seite – machten wir eine kurze Mittagspause, ehe wir den Rückweg antraten und mit dem obligatorischen Gläschen Sekt auf die zwei gelungenen, wunderschönen Tage anstießen - trotz Nieselregen. Ausgesucht und bestens organisiert und als Busfahrerin tätig war unsere Abteilungsleiterin Sabine, bei der wir uns alle sehr herzlich bedanken.
herbst1
oben: Waielauf in Inzlingen: Claudia, Sabine und Ingrid vor den Preisen, die sie gerne gewonnen hättenherbst2

oben: in der Wutach Schlucht unterwegs auf schmalen Pfaden  
herbst4herbst3

oben: Sabine, Gretel, Barbara, Sandra, Vera, Margot, Claudia, Irene am Ausgang


links: Spätesten ab hier fließt die Wutach schon als breiter Bach dahin der Wutach-Schlucht

Walkingtreff unterwegs im Juli und August 2013   

Nachgefragt bei Barbara und Tochter Sabrina, wie war’s in Bern beim Frauenlauf? Und eine Antwort mit leuchtendem Blick, aber ohne weiteren Kommentar: „Schöööön“. Nun also zum Breitnau Gipfel, der wieder hervorragend organisiert war. Teilgenommen haben auf der  10 km Strecke Gisela und Sabine, Helmut und Helga. Das Wetter hat mitgespielt, die Aussicht war grandios, die Wiesen grün und die Wege recht ordentlich.  Ein flottes lavendelblaues Funktions Shirt erhielt jeder Teilnehmer und die Verlosung war auch sehr gut bestückt, doch hatte Fortuna diesmal kein Auge auf den TV Weil gerichtet. Zwar kamen alle ins Ziel, aber Helga hat es unterwegs böse erwischt: Sie knickte mit dem rechten Fuß um und erreichte das Ziel nur unter großen Schmerzen. Doch ist sie hart im Nehmen und erschien schon zwei Wochen später wieder zur Vorbereitung auf den Wehrer Nordic Walk.                  
Hier waren nur drei Walker am Start: Helga (fast schmerzfrei), Helmut und Ingrid gingen auf die Strecke. Während die Familie Heuckeroth über 10,2 km heftig bergauf schnaufen und zum Schluss noch 200 Stufen hoch zum Stausee erklimmen musste, hatte Ingrid sich mit argem Trainingsrückstand für gemäßigte 8,7 km entschieden. Aber alle drei waren mit dem Verlauf dieses  strahlend schönen Sommersonntags zufrieden, wenn auch in diesem Jahr ein anderer Gewinner das bekannte Krokodil  mit nach Hause nehmen konnte. Nach Wehr führte auch der nächste Lauf. Am letzten Tag im August, einem prächtigen Sommertag hatten sich knapp 80 Walker zum 23. Wehratallauf eingefunden.  Es galt,  8600 m in Richtung Stausee und hinauf zum Wolfsristkopf und durchs liebliche  Haseltal zur Erdmannshöhle unter die Füsse zu nehmen. Vier Nordic Walker kamen vom TV Weil, nämlich Helga und Helmut, Svetlana und Ingrid. Gisela musste leider wieder absagen, sie laboriert noch einem Muskelfaserriss. Ziemlich abgekämpft vom letzten heftigen Anstieg liefen dann alle wieder im Stadion ein, recht zufrieden mit einem Platz im Mittelfeld. Eins ist sicher: Helmut ist der schnellste Walker von Weil. Für alle gab es ein leuchtend oranges Shirt zum Lohn.


oben: Ingrid, Helmut, Helga zurück vom Wehrer Nordic Walk

unten: Ingrid, Svetlana, Helmut und Helga  --- noch ziemlich geschafft, Wehratallauf 2013
wa

sf

Walkingtreff im April, Mai und Juni 2013
fa 
asda
kkkkkkkkkkkkkkIn den Rheinauen mit Gaby, Sabine, Ingrid (oben links)

Im Dreisamtal mit Helmut, Helga, Gisela, Barbara Sabine (oben)

Die Bergziegen beim Training am Tüllinger: Gisela und Svetlana (links)
regenDie Altpapier-Sammler im Regen: Helmut, Svetlana, Sandra, Helga   

Vom Sommer haben wir ein Kostpröbchen genieβen dürfen Mitte April – war aber gleich wieder verschwunden. Beim Rheinauenlauf in Rheinweiler waren Gaby, Sabine und Ingrid am Start und tatsächlich kam sogar die Sonne hervor.  Die wenigen Walkerinnen und Walker nahmen dieses Ereignis erfreut zur Kenntnis und mit ihrer Platzierung waren sie ebenfalls zufrieden. So lieβen sie es sich bei einer Tasse Kaffee im Anschluss noch gut gehen, ehe sie vergnügt den Rückweg antraten.
Beim wöchentlichen Training ist jetzt immer richtig was los, fast immer sind acht Frauen (und ein Mann)am Treffpunkt, um eine groβe oder zumindest mittlere Runde an der Wiese entlang zu walken. Zum Beispiel als Vorbereitung zu „Weil läuft 2“, wo sich Claudia, Gaby, Gisela, Irene, Helga, Sabine, Svetlana, Vera und Ingrid eingefunden hatten. Das Organisationsteam hat bestens gearbeitet, eigentlich lief alles wie am Schnürchen. Nachdem es am Vortag beim Aufbau wie üblich noch geregnet hatte, blieb es beim Laufevent wenigstens trocken, allerdings doch ziemlich frisch. Eben richtiges Aprilwetter! Gisela holte sich erneut die Silbermedaille über 5 km wie schon im Vorjahr, alle anderen konnten eine schöne Urkunde entgegen nehmen, bevor der Sturm aufs Kuchenbuffet begann.
Karina mit ihrer Freundin Helene war die einzige Teilnehmerin am Schluchseelauf und hat die 18 km gut überstanden und nur eine kurze Dusche vom ungnädigen Wettergott hinnehmen müssen. Ende Mai hieß es dann acht km „Kreuz und quer durchs Dreisamtal“. Und wirklich ging es wieder über Stock und Stein, durch die Wiesen und am munteren Bächlein vorbei, allerdings ohne Zeitnahme.  Dennoch waren aus den acht Kilometern irgendwie dreizehn geworden. Am Start waren Barbara, Gisela, Helga, Helmut und Sabine, die nach gut zwei Stunden vergnügt ins Ziel kamen und dort sehr herzlich von Anke Faller (Salute Sport) begrüßt wurden. Bevor sie sich auf den Heimweg machten, blieb noch ein wenig Zeit für einen köstlichen Cappuccino am Sägplatz in Zarten.
Gleich im Juni erfolgte ein erneuter Arbeitseinsatz am Altpapier Container. Und es regnete …  es regnete und regnete. Die gute Laune ließen sich Helga und Helmut, Sandra, Svetlana und Ingrid trotzdem nicht verderben.  Jetzt muss es doch endlich mal Sommer werden, nachdem schon der Frühling ausgefallen ist! Auf dem Programm im Juni stehen außer dem wöchentlichen Training noch der Frauenlauf in Bern mit Sabrina und Barbara und der Nordic Walking Gipfel in Breitnau.

Aktivitäten Januar bis März 2013 

walk13
Die Teilnehmer am Leimental-Lauf Sabine, Ingrid, Helmut und Helga
wal02Blick unterwegs aufs Dorf  Oberwil

Das Wetter lädt wirklich nicht zum Walken ein, was einen nicht unerheblichen Einfluss auf den Trainingsfleiss hat. Wer hat schon Lust, bei Dunkelheit und schneidender Kälte oder Nieselregen draussen herumzustöckeln?  Nur ein paar Unentwegte trauen sich zu den wöchentlichen Trainingsrunden. Trotzdem überwinden sich Gaby und Ingrid zur Teilnahme am gemütlichen Dreikönigslauf in Grossweier und werden dort mit ordentlichem Wetter belohnt. Die 6,5 km lange Strecke weist keine Steigungen auf und – das Kuchenbuffet ist sensationell. Ausserdem gibt es zur Belohnung für jede Teilnehmerin ein Frühlingsprimel-Töpfchen, was noch ein paar Wochen an diesen schönen Sonntag erinnerte.
Und weiter geht’s mit grauen Wolken, Regen und Kälte auch noch in den Februar hinein. 
Wiederum haben sich Sabine, Helmut und Helga sowie Ingrid beim Leimentaler Lauf in Oberwil/BL angemeldet. Hier sind manche Wiesen noch leicht schneebedeckt, die 8 km lange Strecke ist anspruchsvoll, aber gut zu bewältigen. Für uns haben wir erneut einen Mittelfeld Platz herausgeholt und sind damit auch zufrieden.
Trotz Vogelgezwitscher und Schneeglöckchen und vorlautem Krokus hat der März nach viel zu kurzen Frühlingstagen wieder den Winter ins Land gelassen. Die Trainingsstunden am Dienstag und Donnerstag sind wieder etwas besser besucht. In Diegten findet auch in diesem Jahr der Kantonale Geländelauf statt, an welchem Gaby und Ingrid teilnehmen. Erstaunlich viele Kinder und Jugendliche sind ebenfalls am Start, - das ist ein fröhliches Geschnatter am Startblock, denn Mamis, Papis und Hund sind unter den Zuschauern. Leider haben wir keinen Fanclub organisieren können, deshalb absolvieren wir die knapp acht Kilometer Buckel rauf – Buckel runter (also meistens Buckel rauf) ohne Anfeuerungsrufe und kommen doch mit ordentlichen Zeiten auch ins Ziel.  Dieses Mal erhalten wir eine praktische Sporttasche zur Erinnerung, worüber wir natürlich auch sehr erfreut sind.
Im März findet auch die Abteilungsversammlung statt. Im Spielmannszuglokal werden Neuigkeiten ausgetauscht und das Programm im laufenden Jahr besprochen. Ebenso stehen Neuwahlen an. Fast alle Mitglieder sind anwesend, Klaus Kaiser leitet die Wahlen, die in Rekordzeit  erledigt werden. Die Neuen sind die Alten: Sabine Strecker wird für zwei Jahre als Abteilungsleiterin einstimmig wieder gewählt, Ingrid Lafille bleibt noch ein Jahr als Stellvertreterin im Amt. Die neuen Walking-Events werden bekannt gegeben und kommen demnächst auch per Mail in den elektronischen Briefkasten. Festgelegt wird der Termin für ein gemeinsames Walker-Wochenende, möglichst ein kleines Rahmenprogramm wünschen sich die Walker/innen.
Nun warten wir also darauf, dass endlich der Frühling ins Land einzieht und wir wieder in luftiger Kleidung und ohne Ohrenschützer unsere Walkingrunden drehen können. Irgendwann muss er ja kommen …
Inzwischen bereiten wir uns vor: „Weil läuft“ und wir sind dabei!


Ingrid Lafille

Walkingtreff zum Jahresende    

Das wöchentliche Training ist immer recht  ordentlich besucht, was in der dunkleren Jahreszeit nicht selbstverständlich ist. Helmut musste in der Zwischenzeit sein Knie operieren lassen und fällt einige Zeit aus. Die ersten Schneeflocken sind schon gefallen, was so richtig zum Klausenlauf in Allschwil/ CH passt. Da waren Gaby, Sabine, Barbara mit Tochter Sabrina und Ingrid dabei. Zwar war die Strecke nicht sehr lang, aber durch die Steigungen und die Bodenverhältnisse doch recht anspruchsvoll. Im Zieleinlauf erhielt jede Teilnehmerin eine saftige Mandarine und einen feuerroten Rucksack mit Aufdruck „Renntier“, beides wurde natürlich gerne entgegen genommen.

Und alle Jahre wieder kommt die Weihnachtsfeier im Spielmannszug Lokal. Da warteten bereits die von Vera und Karina liebevoll dekorierten  und mit selbst gebastelten Tannenbäumchen geschmückten Tische auf die Walkerinnen. Zum Buffet hat jede etwas beigetragen und so kam bald eine fröhliche Stimmung auf. Für Sabine und Ingrid hatten sich die Walkerfrauen noch eine Überraschung ausgedacht: ein Weiler Wimmelbuch mit interessanten Einträgen und eine Karte für einen Besuch im TAM. Herzlichen Dank dafür! Sabine ließ eine Fotoschau als Jahresrückblick passieren, Vera hatte noch einige knifflige Rätselspiele parat. Ein runder und entspannter Abschluss für das Walkerjahr, denn die folgenden Trainingstage fielen fast alle dem unentwegt strömenden Regen zum Opfer. 

Und nachdem der Weltuntergang nun doch nicht stattgefunden hat, freuen wir uns jetzt auf ein gutes neues Jahr!

Ingrid Lafille

Walken im September/ Oktober/ November 2012  

wal12117 Oben: im Hotzenwald

rechts: Die Walker/innen in Wochenendstimmung unterwegs

Der September begann recht ungnädig mit Regenschauern und frischen Temperaturen. Vier Walkerinnen liessen sich’s trotzdem nicht verdriessen und begaben sich zum Wehratallauf. Bei der  Ankunft regnete es noch in Strömen, aber kurz nach dem Start machte der Wettergott eine Pause. Gisela, Helga, Saniye und Ingrid benötigten für die knapp neun Kilometer etwa eineinviertel Stunden bis ins Ziel, dem Frankenmatt-Stadion. Natürlich wurden sie unterwegs wieder von den dunkelgrauen Regenwolken eingeholt und konnten eine ungewollte Dusche von oben nehmen.
  

Irene und Claudia hatten da die besseren Karten gezogen. Sie reisten nach Solothurn zum Swiss Walking Event, wo sie ihr 10-jähriges Teilnahme- Jubiläum feiern und deshalb keine Startgebühr zahlen mussten. Und sie konnten sich zusätzlich über ein neues Funktions- Shirt, Sonnenschein und angenehme Temperaturen freuen.                                                                                        

Anfang Oktober fand der traditionelle Waielauf in Inzlingen statt, allerdings nur mit schwacher Beteiligung. Auch vom TV war diesmal nur eine kleine Gruppe vertreten. Sabine, Helga und Barbara  aber hielten das TV Fähnlein hoch. Allerdings mussten sie diesmal das geschrumpfte Kuchenbuffet bedauern.      

 Das darauf folgende Wochenende war unserem Ausflug in den Hotzenwald nach Göhrwil-Rüsswil vorbehalten. Wenn Engel reisen, lacht bekanntlich der Himmel: Vierzehn Walker/innen und ein Hund hatten sich im Gasthof „Lamm“ einquartiert. Hier warteten gemütliche Zimmer mit bunt karierter Bettwäsche und am späteren Abend ein vorzügliches Abendessen und anderentags ein reichhaltiges Frühstücksbuffet auf die unternehmungslustigen Walker, die ausserdem zwei ausgedehnte Wanderungen teils mit, teils ohne Stöcke absolvierten. Unbestrittener Höhepunkt aber war der Kegelabend in Göhrwil, den wir auf der antiken Kegelbahn im „Deutschen Hof“ unter viel Gelächter hinter uns brachten. Zwischendurch war noch Gelegenheit, nachträglich den runden Geburtstag von Helmut mit einem  (oder zwei) Glas Sekt und einem vorzüglichen Stück Gugelhupf zu feiern. Danke Helmut und Helga! Bei herrlichem Herbstwetter war die Alpensicht beim Hornbergbecken ein weiteres Highlight. Den Sonntag liessen wir mit einem Besuch beim Erntedankfest und Bauernmarkt im Freilichtmuseum Klausenhof ausklingen, bevor wir uns wieder in Richtung Heimat in Bewegung setzten. „Alles in allem zwei gelungene Tage“ war die einhellige Meinung der Ausflügler. 

Jetzt waren für eine Gruppe der Walkerinnen zunächst einige zusätzliche Trainingsabende angesagt: sie probten für eine Vorführung bei der Jahresfeier und hatten so manches zu tuscheln.i die sportliche Seite nicht zu kurz kam, zeigte die Teilnahme von Gaby und Ingrid am Herbstlauf in Riehen, der diesmal ab dem Grendelmatt Stadion (Lange Erlen) begann. Einen richtig goldenen Oktobersonntag hatten sie erwischt. Gemütlich ging es zunächst mit dem Velo an der Wiese entlang zum Stadion. Dort wartete ein recht überschaubares Teilnehmerfeld auf den Start, allerdings stark mit einer sehr ehrgeizigen Männerriege besetzt. Nach 7,2 km lief Ingrid als zweite Frau ins Stadion ein, Gaby kam im Mittelfeld ins Ziel. Zur Belohnung für die Anstrengung gab’s für alle Teilnehmer einen Verzehrbon und ein Paar Sportsocken.    

Und endlich ist der große Abend der TV Jahresfeier da: fünf Frauen und drei Gaststars fiebern ihrem Auftritt entgegen. In ihren bunten 70er Jahre Schlaghosen und Rüschenhemden mit den langhaarigen Perücken könnte man sie glatt für ABBA und ihre Fans halten … Schwer zu sagen, wer mehr Spass an den Sternstunden der Discomusik hatte: das Publikum oder Julia als Träumerin, Dennis und Florian (als Anny Frida und Agnetha) zusammen mit Gaby, Margot, Sandra, Saniye und Ingrid. Besonderen Stress an dieser Feier hatte Sandra. Sie flötete beim Spielmannszug, kommentierte das Straßengeschehen vom Balkon aus und erwies sich auch noch als begeisterter ABBA Fan.  Zu schade nur, dass wir vom weiteren Programm fast nichts mitgekriegt haben. Trotzdem:

Es war ein toller Abend. wal12116

oben: Wehratal mit Helga, Saniye, Gisela, Helmut und Walk-Wuff rechts: alle Neune: Julia, Dennis, Florian, Sandra, Saniye, Sabine, Gaby, Ingrid, Margot

rechts darüber: der ABBA-Fan-Club

rechts weiter darüber:  Julia, Florian und Dennis, ohne die geht nichts
wal12111

wal12112

wal12113

wal12114

wal12119

waä12115

Aktivitäten im Walking-Sommer 2012

Die erste Veranstaltung im Juli, der „8. Breitnauer Nordic Walking Gipfel“ wäre ums Haar fast ohne die Beteiligung vom Weiler Walkingtreff abgelaufen. Erst in den letzten Tagen vor Meldeschluss konnte sich eine Gruppe unter dem Schirm vom TV Weil bilden, der auch zum Teil aus Josco-Mitgliedern bestand. Da gebührt unser Dank besonders Heide Walker, sie rührte die Werbetrommel.
Schlussendlich waren wir neun Teilnehmer, die aber eine stattliche Anzahl an Kilometern liefen, - waren doch schon vier Halbmarathonis am Start. Das Wetter spielte auch mit, erst nach Schluss des Laufes begann es wie üblich zu schütten.
Auch unsere Grillparty im Garten von Christine konnten wir ohne Regen abhalten, doch war es recht frisch geworden in den Abendstunden. Da wir eine Tafel für 16 Personen benötigten, wo sonst nur sechs oder acht unterkommen, saßen wir dicht an dicht und hatten es dann doch recht gemütlich. Vera hat sich mit dem Einkauf alle Mühe gegeben und zusammen mit Christine alle Vorbereitungen für den Grill getroffen. Jede/r bringt noch einen Salat oder ein Dessert mit und schon kann das Grill Vergnügen starten. Erst spät am Abend haben wir den Heimweg angetreten.
Schon zwei Tage Später trafen sich Sabine, Helga und Helmut mit Lena, Barbara, Svetlana mit Freundin Claudia und Ingrid im Frankenmatt Stadion in Wehr zu einer höchst entspannten Walkingrunde von 8,7 km mit rasantem Aufstieg, aber ohne Zeitnahme – ein ganz neues Gefühl. Bei der Verlosung am Schluss waren auch einige Gewinner vom TV Weil dabei. Helmut konnte den Hauptpreis ergattern, ein grosses „Krokodil“ aus Laugenteig mit Marzipan Augen und langen Zuckerzähnen. Der Kaffee war heiss und stark, die Stimmung bestens und geregnet hat es diesmal auch nicht!
Jetzt ist der Sommer endlich da! Die Hundstage brüten über der Stadt und heizen auch das Mattfeld in Richtung Wiese/ Lange Erlen tüchtig auf. Die Schnaken freuen sich über frisches Blut und die Walker/innen verlieren so manchen Schweisstropfen unterwegs. Erstaunlich gute Trainingsbeteiligung an diesen wirklich heissen Tagen! Und dann war da noch der 70. Geburtstag von Helmut und die Übergabe eines guten Tröpfchens auf dem Parkplatz – in Ermangelung einer besseren Gelegenheit. Alles Gute und viel Gesundheit, Helmut! Lass es dir schmecken und bleib uns treu!
Jetzt stand der Fricktalter Waffenlauf (??) in Kaisten, Kanton Aargau, an. Wir waren schon alle sehr gespannt, was da während der 8,5 km abgehen würde. Sabine, Barbara und Sabrina, Gaby und Ingrid hatten sich vorgenommen, das genauer zu erkunden. In der Tat wurden die Walker von vielen Schweizer Läufern im Tarnanzug mit Tornister und Sturmgewehr auf dem Rücken überholt. Herrlich angenehme 22 Grad und ein mildes Lüftchen versprachen echten Laufgenuss. Wir alle wurden reich beschenkt bei der Siegerehrung. Ein leckerer Butterzopf für jede war dabei, als Erinnerungsgeschenk ein Halbedelstein auf einem kleinen Holzsockel und für Ingrid ein Zinnkrüglein als schnellste Frau (kein Wunder, Gisela war nicht dabei!). Die Strecke war abwechslungsreich, allerdings mit vielen Asphaltwegen. Es hat uns trotzdem Spass gemacht.

Helmut und sein Krokodil, außerdem Ingrid, Klaudia, Barbara, Svetlana, Sabine, Helga
Abteilungsleiterin Sabine und Geburtstagskind Helmut (70)
und ein paar Fotos vom Grillfest...
 
 
Kaisten: Sabrina, Barbara, Gaby, Ingrid, Sabine
Butterzopf und Edelstein: Gaby, Sabrina, Barbara, Sabine
   

Walken im Juni 2012 (23.6.12)

Wir begrüssen unser neues Mitglied Gaby sehr herzlich und freuen uns auf viele gemeinsame Unternehmungen – und manchen Muskelkater!

Der Juni begann mit Frühsommerwetter etwas freundlicher und ausserdem mit den Pfingstfeiertagen, was den Trainingsbeginn etwas durcheinander brachte – treffen wir uns doch eigentlich jeweils am ersten Dienstag und Donnerstag eines Monats in Inzlingen. Aber das liess sich ja dann doch nachholen und hat sich dann auch sicher positiv ausgewirkt auf die Kondition der acht Teilnehmer/innen am Treffen der älteren Turner im Markgräfler-Hochrhein-Turngau. Für die Walker führte eine 6 km lange, sehr schöne und abwechslungsreiche Strecke rund um Schopfheim. Allerdings gab es leider keine Ausschilderung und so war es schwierig, einen Laufrhythmus zu finden. Auch über die Organisation der Veranstaltung insgesamt könnte man diskutieren. Immerhin entschädigte eine ansehnliche Medaille für so manchen Schweisstropfen, den wir in der brütenden Sommerhitze vergossen.

Und einen Sonntag später stand dann der Breitnau Gipfel auf dem Programm. Leider war vom Walkingtreff nur ein Mitglied dabei. Eine Gruppe haben wir trotzdem zusammengestellt mit Walkern aus dem Josko Team. Alle Neune zusammen lieferten eine sehr ansprechende Leistung ab: 10 km, 16 km und 21 km waren dabei. Das Wetter war diesmal optimal und alle waren zufrieden mit sich. Natürlich gehörte auch eine kleine Erholung nach der anstrengenden Tour dazu, also zuerst mal den hungrigen Magen füllen und die strapazierten Beine ausstrecken, bevor wir uns wieder auf den Heimweg machten.

Auch Karina hat mit einer ganz tollen Zeit zum ersten Mal die 18 km rund
um den See hinter sich gebracht. Auf dem Foto ist sie allerdings leider
nicht zusehen, da sie als einzige mit dem Auto anreiste und der Wettergott
unterwegs keine Unterbrechung duldete.

Ingrid

Fotos:
oben links: Schopfheim vorn mit Sabine, Helmut, Gisela, Anni, hintere Reihe
Gretel, Ingrid, Barbara
oben rechts: Breitnau vorn mit Ingrid, Heide, Tanja, Evi, Robby, hintere Reihe
Rudolf, Anja, Frank, Dieter
rechts: die Gruppe ganz entspannt nach dem Nordic Walking Gipfel in Breitnau

Aktivitäten im April und Mai 2012


Endlich werden die Temperaturen erträglicher, wenn sie auch vom „ richtigen“ Frühling noch weit genug weg sind. Die Leichtathleten vom TV Weil wollten die alte Tradition vom Trimmtrab ins Grüne wieder aufleben lassen und starteten zusammen mit dem Sporthaus GEMO unter dem Motto „Weil läuft“ einen neuen Versuch zur Eröffnung der Saison. Ingrid war im Organisationsteam dabei und so waren bei diesem Ereignis nicht nur Läufer aus dem Bereich Kinder Jugendliche, Erwachsene sondern auch Nordic Walker vertreten. Am 15. April war es dann soweit. Wenn es beim Aufbau und vor Beginn noch regnete wie aus Kannen, - beim Laufen und Walken blieben die Sportler einigermaßen trocken. Und gleich im Anschluss hatten Regina und Doris für heißen Kaffee und ein Stück leckeren Kuchen gesorgt, was die Stimmung gleich wieder anhob. Ein tolles Funktionsshirt und eine Urkunde konnten Sabine, Ingrid, Gisela, Claudia, Irene, Vera und Sandra entgegennehmen. Gisela und Ingrid landeten außerdem auf Platz zwei und drei hinter Vereinskameradin Heide Walker und wurden noch mit einer Medaille geschmückt. Aller Voraussicht nach wird es im nächsten Jahr zu einer Wiederholung dieses Laufevents kommen.


oben: kreuz und quer durchs Dreisamtal

unten: Gruppenbild mit Anke Faller und Ingrid und Sabine

Nächste Etappe im Walkerjahr war der Schluchseelauf im Wonnemonat Mai. Zu bewältigen waren 18 km rund um den See. 700 Walker hatten sich angemeldet, darunter neun Teilnehmerinnen vom TV Weil. Diesmal wollten wir die Hin- und Rückfahrt mit dem Zug hinter uns bringen. So stand um 9.30 Uhr der harte Kern auf dem Weiler Bahnhof, um über Freiburg und anschließend mit der Höllental Bahn zum Schluchsee zu gelangen. Regen klatschte an die Zugfenster, vom Bahnsteig bis zum Zelt für die Startnummernausgabe hatten wir schon eine ordentliche Dusche eingefangen. Danach verzogen sich aber die fetten Regenwolken, so dass wir die Strecke diesmal alle in Rekordzeit hinter uns bringen konnte. Fast alle hatten sich um mehrere Minuten verbessert, was sicher dem angenehmen Wetter zuzuschreiben war. Hier wurden ebenfalls Urkunden und Medaillen an alle Walker ausgegeben. Noch schnell einen kleinen Kaffee in der Halle getrunken; danach ging‘s zurück zum Bahnsteig. Alle waren froh, die müden Beine ausstrecken zu können und um kurz nach acht waren wir wieder zu Hause.
Ebenfalls im Mai fand zum zweiten Mal der Event „Kreuz und quer durchs Dreisamtal“ in Zarten statt. Eigentlich sollte das „Auf und ab im Dreisamtal“ heißen, fand Ingrid, die sich zusammen mit Sabine und weiteren 300 Walkern auf die Socken gemacht hatte. Der Weg war oft steil und steinig, aber die Sonne schien, die Temperaturen waren angenehm und das Kuchenbuffet vorzüglich bestückt. Was ist da schon ein bisschen Muskelkater dagegen? Schade, dass nur zwei TVler den Weg ins Dreisamtal gefunden hatten.
Beim wöchentlichen Training sieht es allerdings immer besser aus. Hier finden sich stets sechs bis zehn Walker/innen und ein Hund zusammen, um eine Strecke übers Mattfeld und durch die Langen Erlen zu laufen. Manchmal kommt auch ein Schnuppergast dazu.
der Höllentalbahn: Helga, Gisela, Sabine, Svetlana, Saniye,
Barbara, Ingrid, Helmut

Walking Treff von Januar bis März 2012 (16.3.2012)

Kaum hat das neue Jahr begonnen, - schon sind die ersten Walker wieder unterwegs. Mit Helga, Sabine und Helmut  waren drei Vertreter vom Walkingtreff  in  Adelhausen , um am 35. Benefizlauf teilzunehmen. Ein Sonntag wie aus dem Bilderbuch, sonnig und frisch, lud zu einem 5,2 km langen Weg rund ums Dorf ein. Das war bei diesem schönen Wetter ein richtiges Laufvergnügen. Und danach wartete die Belohnung in Form eines reich bestückten Kuchenbuffets, was sich die drei auch nicht entgehen ließen.

Helmut, Sabine und Helga unterwegs

Anfang Februar stand der Leimentallauf in Oberwil bei unseren Schweizer Nachbarn auf dem Programm. Inzwischen hatte es ja wirklich geschneit  und die bissige Kälte hatte nicht nur Schnee und feuchte Blätter im Wald eingefrieren lassen – auch die Nasen und Fingerspitzen bekamen den Wetterumschwung zu spüren. Am Start waren bei minus 12 Grad Barbara, Saniye, Helmut und Ingrid, die sich davon nicht schrecken ließen. In einer sehr passablen Zeit, gemessen an den widrigen Bodenverhältnissen, kamen alle wohlbehalten nach 8,2 km wieder ins Ziel, wo sie mit einem heißen Getränk die Lebensgeister wieder wecken konnten.  Die anschliessende Kaffeetafel tat ihr Übriges, um den schönen Sonntagnachmittag ausklingen zu lassen.


Leimental

oben: Saniye, Barbara, Ingrid, Helmut

mitte: Winter im Leimental bei Oberwil, Barbara beim Zieleinlauf

unten: Rätsel: welche/r Walker/in ist das?


Diegten

oben: endlich Sonne! Ingrid, Gisela und Sabine

mitte: letzte Vorbereitung: Gisela und Sabine

unten: startklar für 6,7 km: Gisela, Ingrid und Sabine

Nach den eisigen Tagen im Februar freuten sich alle über die Frühlingssonne beim Geländelauf in Diegten/ Schweiz. Bevor es so richtig los ging, hatte Gisela schon den ersten Rekord in der Rubrik "Schnell umziehen"  gebrochen. Das war auch nötig, denn sehr anspruchsvolle 6,7 km lagen vor Gisela, Sabine und Ingrid. Erstaunlich viele Jugendliche nahmen an der Disziplin "klassisches Walking" teil. Die Strecke führte mit saftigen Aufstiegen gespickt durch Wald und Feld. Danach  lockerte eine warme Dusche die Muskeln wieder auf und der gute Schweizer Kaffee entfaltete seine belebende Wirkung, so dass alle drei entspannt den Rückweg antreten konnten.

Ebenfalls im März fand der Grüttlauf in Lörrach statt, an dem nur zwei TVler teilnahmen, nämlich Helmut und Ingrid. Traditionsgemäss war es wieder mal richtig fieses Kälte-Regen-Wetter. Ingrid startete hier sogar für ihren früheren Arbeitgeber, der pro Firmenangehöriger noch eine ordentliche Spende auf das Startgeld leistete, das wieder der gemeinnützigen Organisation „leben+wohnen“ zu gute kam.

Sabine Strecker neue Abteilungsleiterin - Ingrid Lafille Stellvertreterin

Darauf, dass sie ihr Amt nur interimistisch ausgeübt habe, machte die bisherige Leiterin, Ingrid Lafille, bei den Neuwahlen der Walking-Abteilung aufmerksam. Vor einem Jahr sei es darum gegangen, die Abteilungsgeschäfte geordnet weiterzuführen, als Sandra Schießel nicht weitermachen wollte. Dazu wolle sie weiter beitragen, allerdings mit dem Ziel, in einem Jahr aus der Verantwortung entlassen zu werden.

Überraschend präsentierte sie dann Sabine Strecker als neuen Kandidaten für die Abteilungsleitung. Sabine Strecker wurde auf zwei Jahre als Abteilungsleiterin und Ingrid Lafille für ein Jahr als Stellvertreterin gewählt.

Alle Terminfragen der Abteilung konnten geklärt und die anfallenden Aufgaben einvernehmlich verteilt werden. Für 2013 legte die Abteilung bereits den Altpapierbetreuungstermin fest.

Ordentliche Abteilungsversammlung am 8. Marz

Zur 10. Abteilungsversammlung lade ich euch herzlich ein

am Donnerstag, 8. März 2012,
um 19.30 Uhr
Spielmannszug-Lokal.

Tagesordnung:

" Begrüßung
" Rückblick 2011
" Aussprache
" Neuwahlen: Abteilungsleiter, Stellvertreter, Schriftführer
" Termine
" Teilnahme an verschiedenen TV Aktivitäten
" Anträge
" Mitteilungen, Wünsche

Anträge bitte schriftlich bis 20.02.2012 an Ingrid Lafille.


Ich freue mich auf eure Teilnahme und neue Ideen!

Freundliche Grüße

Ingrid Lafille

Walker im November und Dezember 2011

Es herbstelt schon mächtig, Nebel liegen über den Tälern, aber walken kann man (fast) immer. Deshalb nahmen Barbara und Ingrid Anfang November am Herbstlauf in Bad Krozingen teil. Die entschärfte Strecke wurde mit 8,2 km angegeben und sie war auch wirklich anspruchslos, weshalb sie in persönlicher Bestleistung von beiden bezwungen wurde. Jedenfalls konnten beide den schönen Kurpark in allen Einzelheiten kennenlernen, bevor eine kleine Steigung am Rande der Weinberge eingebaut war.
Ausgelassen und entspannt ging es auf der Walker Weihnachtsfeier im Lokal des Spielmannszuges zu. Unter der Lichterkette hatten Vera und Ingrid die die Tische weihnachtlich geschmückt und das Ereignis liebevoll vorbereitet, bevor die Walker/innen eintrafen und das Buffet mit allerlei Köstlichkeiten bestückten. Da konnte man es sich einfach richtig gut gehen lassen und von allem ein wenig probieren und Rezepte austauschen. Vera ließ es sich nicht nehmen, ein Dankeschön namens aller an Tamara und Ingrid zusammen mit einem Präsent zu übergeben. Und natürlich erhielt sie und auch Sabine eine Gabe als Anerkennung für ihr Engagement. Nach dem Essen wurde eine Runde "Greuel" gespielt: jede/r konnte mit einem schrecklichen Geschenkle nach Hause gehen, das er sich zuvor erwürfelt und mehrmals getauscht hatte. Das Gelächter war entsprechend groß. Leider funktionierte unser Beamer nicht so recht, wie wir es uns vorgestellt hatten. Aus diesem Grund konnten die Fotos vom Walker-Jahr 2011 nur auf dem Laptop angesehen werden. Wir arbeiten aber an der Verbesserung! Trotzdem war es ein schöner Abend.
Jetzt bleibt nur noch, allen frohe Festtage zu wünschen und trotzdem weiter die Trainingseinheiten in der LGS zu besuchen, um die überflüssigen Pfunde wieder los zu werden.

Herbst 2011: Inzlinger Waielauf

Aus Sicht der Teilnehmer am Inzlinger Waielauf ist dieser Event im Oktober der bisher erfolgreichste gewesen. Mit der Goldmedaille für Helmut, der Silbermedaille für Gisela und der Bronzemedaille für Claudia blieben keine Wünsche offen. Bei sonnigem Herbstwetter machten sich insgesamt sieben Walker/innen auf den Weg durch Wald und Feld und liefen um die Wette, dass die Stöcke nur so klapperten. Alle kamen wohlbehalten durchs Ziel. Und endlich konnten sie sich nach der Dusche am reich bestückten Kuchenbuffet gütlich tun.

Inzlinger Waielauf mit vlnr
Sieben auf einen Streich: Gisela, Helmut, Barbara. Claudia, Helga, Saniye, Sabine


Inzlinger Waielauf mit vlnr
Unsere Stars: Gisela (Silber), Helmut (Gold), Claudia (Bronze)

Walking-Ausflug 2011
Und nur eine Woche später fand der Weiler Walkingtreff-Ausflug nach Bühl-Sand an der Schwarzwaldhochstraße ins Naturfreundehaus Badener Höhe statt. Die Autobahn nach Baden-Baden war recht belebt an diesem Samstagmorgen. Und nach der Ausfahrt war der Weg zum Haus auch nicht ganz einfach zu finden, aber schließlich landeten alle 13 Ausflügler dort richtig an. Zunächst wurden die Zimmer bezogen. Ein Naturfreundehaus ist kein Vier-Sterne-Hotel, bietet jedoch Holz getäfelte Zimmerchen mit vier Stockbetten und winzigen Puppenfenstern. Die Wasch- und Duschräume waren pikobello sauber und das Essen reichlich und gut, so dass wir uns recht bald getröstet haben. Den Nachmittag verbrachten wir auf einem abenteuerlichen Weg über Stock und Stein, durch dunkle Wälder und moorige Wiesen, vorbei am Friedrichsturm zum Herrenwieser See. Uns pfiff der Wind um die Ohren, wir hatten große Mühe, mit dem Badnerlied dagegen anzusingen. Da der Abend nicht mehr fern war und die Beschilderung der Wanderwege eher dürftig, entschlossen wir uns zum Rückweg. Ein bisschen verfroren trotz der Herbstsonne langten wir wieder an und waren froh, dass der Kachelofen im Haus Badener Höhe bereits wohlige Wärme verbreitete. Nach dem Abendessen gab es Gelegenheit, die Route für den nächsten Tag auszusuchen und ein Schwätzchen zu halten bei einem Glas Wein. Am Sonntagmorgen nach dem Frühstück hieß es schon wieder Taschen packen, in den Autos verstauen und vom Parkplatz Plättig die nächste Runde in Angriff zu nehmen. Diesmal waren die Wege moderat und die Sonne begleitete uns. Für den Rückweg wollten wir uns die verstopfte Autobahn ersparen und fuhren im Nordschwarzwald durch malerische Dörfer mit gemütlichen Fachwerkhäusern und prachtvollem Blumenschmuck nach Weil, wo wir am Spätnachmittag wieder anlangten.

Ausflug:

Am Hasenfelsen: Gisela, Svetlana, Saniye, Sabine, Vera, Margot, Irene, Claudia, Christine, Barabara

  Ausflug:
Immer dabei: Helmut, Helga, Lena
Ausflug:
150 Stufen nach oben: Barbara, Svetlana, Claudia, Vera, Ingrid, Gisela, Irene, Sabine, Helmut
es fehlen: Helga, Margot, Saniye, Christine
Ausflug:
atemberaubender Ausblick vom Friedrichsturm

Umstellung auf Winterzeit

Ab 18. Oktober 2011 gelten die Winter-Trainingszeiten beim Walking-Treff:

dienstags, 15.30 Uhr, und donnerstags, 18.00 Uhr, Treffpunkt LGS Parkplatz gegenüber Haltestelle Basler Straße

außerdem am ersten Samstag (ab 5.11.2011) im Monat: um 13.30 Uhr, Treffpunkt Inzlingen bei der Erstelhalle

Walking im Sommer

leicht verregnet am Bahnhof in Solothurn: -- Tamara, Barbara, Claudia, Vera, Svetlana –-

frisch geduscht, aber leider nicht die komplette Mannschaft: -- Ingrid, Irene, Helmut, Claudia, Vera, Svetlana, Sabine

Nächstes Ziel unserer aktiven Walkergruppe war der anspruchsvolle Wehratal Lauf, an dem Helga, Gisela, Saniye und Ingrid teilnahmen. Trotz ziemlich dunkler Wolken am Himmel blieb es trocken und wir hatten deshalb eine angenehme 8,2 km Strecke über steinige Waldwege zu bewältigen, die wir auch mit ordentlichen Zeiten hinter uns brachten. Natürlich war Gisela wieder bei den besten Walkern zu finden, dicht gefolgt von Saniye. Und zur Belohnung gab es endlich eine Bratwurscht.

Schon am nächsten Sonntag ging's in aller Frühe vom Badischen Bahnhof nach Solothurn. Hier wird immer Allerlei geboten: Fettmessung, Preisrätsel aller Art, Verkauf von Walking Sportartikeln, Pröbchen von Sportriegeln, Massageöl oder Blasenpflaster. Nach dem Warm-up geht es dann ganz zackig an der Aare entlang, über die Wiesen und durch die Wälder, vorbei am Schloss Weissenstein. Unterwegs stehen nicht nur die Verpflegungsstände sondern auch ein paar Musiken und viele Fans
am Wegesrand. Das macht die 10,2 km lange Strecke beinahe zum Vergnügen. Wir hatten acht Läuferinnen und zwei Töchter zum Mitmachen motivieren können, Helmut hat uns treu begleitet, konnte aber wegen seiner Erkrankung diesmal nicht teilnehmen. Am Start waren Barbara mit Sabrina, Claudia, Irene, Sabine, Svetlana, Tamara mit Nadja, Vera und Ingrid. Mit der gelaufenen Zeit waren alle zufrieden, wenn auch ein bisschen schlapp. Pünktlich nach dem Eintreffen im Ziele aller Walkerinnen begann der Regen zu strömen, so dass wir uns rasch auf den Heimweg machten und den Zug - diesmal ohne Stromausfall - umgehend erwischten.

Neue Walking-Aktivitäten

 

Leider konnte an der Abteilungsversammlung kein Nachfolger für Sandra Schiessel gefunden werden. Als „kleine Lösung“ stellte sich Ingrid Lafille für ein Jahr zur Verfügung, damit die Walker nicht ganz ohne Führung sind. Die Protokollführung und Meldeformalitäten verblieben bei Tamara Reh, Vera Sommerhalter erklärte sich bereit, die kleinen Festivitäten der Abteilung mit zu organisieren.
Den sportlichen Aktivitäten haben diese Umstände keinen Abbruch getan. Bereits Mitte Januar war eine Gruppe bei herrlichen Wetter- und Schneeverhältnissen unterwegs zum Breitnau Wintergipfel.
Diesmal ohne Zeitnahme, so dass die zahlreichen Walker aus dem Ländle zwar eine anstrengende, aber gleichfalls entspannte Wanderatmosphäre geniessen konnten.
Nur zwei Teilnehmerinnen wagten sich zu unseren Nachbarn ins Leimental/ Schweiz. Acht Kilometer waren zu bewältigen.
Nun ging es aber Schlag auf Schlag: anstrengende 9,5 km durch die Weinberge beim Kaiserstuhl Lauf rund um Ihringen und durchs Liliental.
Im Mai stand der Schluchseelauf auf dem Programm: ordentliche 18 km mussten bewältigt werden.
Das liessen sich neun Walkerinnen einen schönen Sonntag kosten, sie kehrten mit Blasen an den Füssen, aber mit Medaillen behängt und mit guter Laune nach Hause zurück.
Recht abenteuerlich ging es einen Monat später kreuz und quer durchs Dreisamtal. Hier waren nur vier TVler am Start.
Und schon stand der Breitnau Gipfel und die Ravenna Schlucht wieder an. Rekord verdächtig: unsere Gruppe bestand aus neun Teilnehmer/innen zu je 15 km. Und dazu kamen noch Heide und Rudi, die den Halbmarathon absolvierten.
Im Juli lockt Gersbach mit seinem kühlen Unter-Wasser-Walking Lauf: es schüttete vom Start weg ohne Unterbrechung. Drei TV Mitglieder zeigten trotzdem gute Laune.
Nun aber war`s soweit: unser erstes Grillfest in Christines liebevoll gepflegtem Garten. Hier zeigte sich, dass auch Frauen richtige Grillmeister werden können: die Steaks und Würstchen schmeckten vorzüglich, ganz zu schweigen von den leckeren Salaten und Desserts. Wir liessen es uns hier trotz der ungemütlichen Witterung so richtig gut gehen.
Es stehen noch weitere Wettbewerbe in diesem Jahr bevor, an denen sich bestimmt zumindest der harte Kern beteiligen wird. Ausserdem planen wir ein Walker Wochenende auf der Bühlerhöhe,
auf das wir uns schon freuen.

Die Teilnehmer am Dreisamlauf 2011

rechts: Gisela Trapp mit 1. Platz beim Gersbacher Lauf 2011.

unten:

Deftiges Grillfest bei Christine

Walking on tour

Der letzte Schnee war noch gar nicht getaut, da machten sich schon die ersten Walker wieder auf die dicken Socken und starten mit den Stöcken ins neue Laufjahr. Mitte Januar ging es bei heiterem Sonnenschein und herrlichem Schnee zum Breitnau Wintergipfel, zu dem sich immerhin vier Walker/innen eingefunden hatten. Diesmal erfolgte keine Zeitnahme, so dass die zahlreichen Walker aus dem Ländle zwar eine anstrengende, aber gleichfalls entspannte Wanderatmosphäre geniessen konnten.
Schon bald wagten sich die ersten Schneeglöckchen hervor, wenn auch noch ein kühles Lüftchen wehte bei unseren Nachbarn im Leimental/ Schweiz. Zwei Aufrechte verteidigten gut gelaunt und acht km lang das TV Fähnlein.
Und schon war`s März und es standen anstrengende 9,5 km durch die Weinberge am Kaiserstuhl Lauf dem Programm. Hier nahmen auch wieder vier Walkerinnen und der Abteilungshund teil, die sich nach etwa eineinhalb Stunden auf die Dusche, Kaffee und Kuchen und das übliche Fläschchen Ihringer Silvaner freuten.
Inzwischen werden schon eifrig Pläne für den diesjährigen Wochenend- Ausflug geschmiedet und ein Grillfest im Garten von Christine steht auch noch auf dem Plan.
Was wäre ein Walker Frühling ohne die Beteiligung am Schluchsee Lauf im Mai? Neun (!!) Teilnehmer/innen hatten sich in die Startliste für die Seeumrandung mit sage und schreibe 18,6 km (!!) eingetragen. Und alle haben es geschafft: ein bisschen erschöpft und mit neuen Blasen an den Fersen versehen aber stolz auf diese auf Anhieb vollbrachte Leistung landeten Barbara, Gisela, Helga, Helmut, Sabine , Sanye, Svetlana, Vera und Ingrid bei strahlendem Sommerwetter wieder im Ziel an und stärkten sich zunächst mit Bananen, und Wasser oder isotonischen Getränken.
Unerwartet aber hoch erfreut konnten wir noch die Teilnahme von zwei Halbmarathon Walkern vermerken. Heide und Rudi verstärkten unser Team und stockten die erlaufenen Kilometer ganz gewaltig auf. ”Herzlichen Glückwünsch!
Und es stehen noch weitere Wettbewerbe in diesem Jahr bevor, an denen sich bestimmt zumindest der harte Kern beteiligen wird.

In Ihringen am Kaiserstuhl-Lauf:

Barbara, Helga, Helmut, Abteilungshund Lena (nicht im Bild Ingrid)

Beim Schluchsee-Lauf:

Barbara, Gisela, Helga, Sabine, Saniye, Svetlana, Vera, Helmut, Ingrid

In Oberwil beim Leimentallauf CH:

Sabine, Ingrid

In Breitnau beim Wintergipfel:

Barbara, Gisela, Sabine, Sabrina als Gast, Ingrid

Aus der Abteilungsversammlung

Bei der Abteilungsversammlung konnte nach dem überaschenden aber nachvollziehbaren Rücktritt von Sandra leider kein Nachfolger gefunden werden. Schließlich stellte sich Ingrid Lafille für ein Jahr als Interimslösung zur Verfügung, um den Weiterbestand zu sichern. Wie bisher wird Tamara die Startmeldungen bearbeiten und ggf. Protokolle anfertigen, Vera hat sich bereit erklärt, den vierteljährlichen Hock bzw. die Festlichkeiten vorzubereiten. Das wöchentliche Training, insbesondere für Neuzugänge können sowohl Helmut, Sandra und Ingrid leiten, aber vertretungsweise auch eine andere langjährige Walkerin. Uli Obrist und Ingrid Lafille bedanken sich bei allen, die zur Mitarbeit bereit sind. Bleibt zu hoffen, dass sich im kommenden Jahr eine neue Leitung finden lässt.

Ordentliche Abteilungsversammlung am 10. Februar

Zu unserer 8. ordentlichen Abteilungsversammlung lade ich alle Mitglieder recht herzlich ein.

Wir treffen uns am
Donnerstag, den 10. Februar 2011, um 19.30 Uhr im Spielmannszug-Lokal.

Folgende Tagesordnungspunkte sind vorgesehen:

1. Begrüßung

2. Rückblick

3. Wahlen des Abteilungsleiters und Stellvertreters Die Abteilungsleiterin legt aus gesundheitlichen Gründen ihr Amt nieder und steht für Neuwahlen nicht mehr zur Verfügung

4. Termine 2011
Altpapiersammlung am 9. April
GV 15. April

5. Anträge und Wünsche

6. Sonstiges

Anträge bitte ich schriftlich bis spätestens 07.02.2011 an die Abteilungsleitung einzureichen.

Mit sportlichen Grüßen


Sandra Schiessel
Abteilungsleiterin

Weihnachtsfeier am 16.12.2010

Am Donnerstag, den 16.12.2010, hatten wir unsere Weihnachtsfeier im Spielmannszuglokal. Zum Abschluss des Jahres starteten wir wieder mit einem leckeren Eierpunsch zum "Aufwärmen". Anschließend gingen wir, nach einer kurzen Begrüßung und einigen Danksagungen, zu einem bunt zusammengestellten Büfett über.

Der Tisch war wieder einmal reich gedeckt, mit leckeren Köstlichkeiten. Später gab es noch eine kleine Diashow, in der lustige Bilder und Schnappschüsse vom vergangenen Jahr gezeigt wurden. So ließen wir das Jahr 2010, entspannt und gemütlich, in besinnlicher Runde ausklingen.



Küchendienst der Walker beim Stadtmusik-Jahreskonzert am 18.12.2010

"Ohne uns geht gar nichts"! Zum wiederholten Male waren die Walkerinnen beim Stadtmusik-Jahreskonzert in der Küche anzutreffen. Trotz Hektik und Stress hatten wir auch Spaß dabei und viel zu lachen…

Walker-Wellness-Wochenende

Vom 22.10. - 24.10.2010 verbrachten 7 Walkerinnen des TV Weil ein tolles "Wellness-Wochenende" in dem kleinen Schwarzwaldörtchen Lombach bei Loßburg im Kreis Freudenstadt. Untergebracht waren wir im gemütlichen Landgasthof "Linde" wo wir von Fam. Stein sehr herzlich aufgenommen und betreut wurden. Außer einem leckeren Frühstücksbüfett wurden wir u.a. auch mit einem 5-Gang-Schlemmermenü verwöhnt.

Natürlich sind wir nicht nur durch die wunderschöne Landschaft des Schwarzwaldes gewalkt, sondern haben auch die hauseigene Kegelbahn ausgiebig in Anspruch genommen…wobei wir riesigen Spaß hatten! Manche von uns nahmen auch den Außen-Whirlpool ("Tümpel") und die Sauna in Beschlag und nahmen das Wort "Wellness" wörtlich.

Außerdem besuchten wir die Klosterbrauerei Alpirsbach und machten eine interessante Brauereiführung mit anschließender Verköstigung mit…zum Glück fuhren wir mit dem Zug zum Hotel zurück! Obwohl, es gab schon leichte Orientierungsschwierigkeiten das richtige Bahngleis zu finden… : Leider verging das Wochenende viel zu schnell, aber es wird uns sicher noch lange in Erinnerung bleiben und wer weiß, vielleicht kommen wir irgendwann zurück.

Sandra Schießel
Abteilungsleiterin der Walker

Neun Walker(innen) beim Waielauf 2010

Wie fast in jedem Jahr waren Weiler Walker am Samstag, den 09.10.2010 am Inzlinger "Waielauf" teilgenommen. Diesmal stellte der Turnverein neun Teilnehmer. Jedenfalls waren die neun auf der Teilnehmerliste eingetragen. Der zehnte bekam keine Startnummer...

Panoramalauf in Gersbach am 11. Juli 2010

Acht Walker haben am Panoramalauf in Gersbach am 11. Juli 2010 teilgenommen und eine Strecke von ca. 8,5 km bewältigt, trotz eines ziemlich heißen Sonntages mit Temperaturen von etwa 28 Grad!

Zum Dorf hinaus waren einige Höhenmeter zu bewältigen, wie man unten sieht. Beim Gruppenbild war wie meistens Wuffi, der Walkinghund mit dabei.

Nordic-Walking-Gipfel in Breitnau am 13.06.2010

Geschäftigkeit vor dem Start
Gruppenbild mit Schäferhund

Banana-Girls

Bananen als gesunde Stärkung gedacht, lassen sich auch anders verwenden. Jedenfalls trugen Sie - wie man sieht - zur guten Laune bei unseren Walkerinnen beim Runup 2010 entscheidend bei.

When the working day is done,
Oh,girls,
They wanna have fu-un,
Oh,girls,
Just wanna have fun....

frei nach Cinderella Lauper oder so

Ordentliche Abteilungsversammlung am 21. Januar

Zu unserer 7. ordentlichen Abteilungsversammlung lade ich alle Mitglieder recht herzlich ein.

Wir treffen uns am
Donnerstag, den 21. Januar 2010, um 19.30 Uhr im Spielmannszug-Lokal.

Folgende Tagesordnungspunkte sind vorgesehen:

1. Begrüßung
2. Rückblick 2009
3. Termine 2010

- Generalversammlung TV (26. März)
- Helferessen Jubiläum TV (24. April)
- Hüttenwochenende Breitnau (12./13.06.) oder "Wellness-Wochenende"?
- Altpapiersammlung (21.08.)
- Jahresfeier TV (06.11.)
- Weihnachtsfeier (16.12.)

4. Wünsche und Anträge
5. Sonstiges

- Kalender 2010!
- aktuelle Mitgliederliste


Wünsche und Anträge sind schriftlich bis spätestens 14.01.2010 an die Abteilungsleitung einzureichen.

Mit sportlichen Grüßen


Sandra Schiessel
Abteilungsleitung

Alle Jahre wieder…

…kommt die Weihnachtsfeier des Walking-Treffs,

zu der ich Dich recht herzlich einlade.


Wann: Am Donnerstag, den 17.12.2009

Wo: Im Spielmannszuglokal (Altweil)

Uhrzeit: Ab 18.30 Uhr

Wie jedes Jahr, möchten wir wieder ein buntes Buffet zusammenstellen und es wäre schön, wenn jeder etwas dazu beitragen könnte (z. B. Salat, Häppchen, Dessert...). Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Die Getränke können wie bisher zu einem geringen Unkostenbeitrag bezogen werden.

Ich bitten um kurze Rückantwort ob Du kommst (per E-mail oder Telefon: 799810) und freue mich jetzt schon auf einen gemütlichen Abend.

Liebe Grüße
Sandra

Letzter Hock im Alten Jahr

Am kommenden Donnerstag, den 19.11.09 findet unser letzter "Hock" in diesem Jahr statt. Und zwar ab 19.30 Uhr in der "Chläbi" (entweder Nebenzimmer oder Wirtschaft, war noch nicht ganz klar!). Alle, die vorher noch eine kleine Runde walken möchten, treffen sich wie gewohnt um 18.45 Uhr am LGS-Parkplatz...

...dies ist aber nicht das letzte Zusammenkommen der Walker in diesem Jahr, denn am 17.12.09 findet unsere Weihnachtsfeier statt (schon mal vormerken, steht auch im Kalender, Einladungen folgen).

Viele Grüße
Sandra

Inzlinger "Waielauf" 2009

Am Samstag, den 10.10.2009 fand der diesjährige Inzlinger "Waielauf" statt, an dem 6 Walkerinnen vom TV Weil teilnahmen. Es war eine Strecke von 5,8 km zu bewältigen, die uns u.a. durch einen herbstlichen Wald führte. Anschließend wurden wir mit einer "kalten" Dusche!!, heißem Kaffee und einem leckeren Kuchenbüfett belohnt! Zwei von uns (Claudia und Gisela) schafften es auch in diesem Jahr wieder auf das Siegertreppchen und durften sich über eine Urkunde und eine Medaille freuen...

Swiss Walking Event in Solothurn

einige Teilnehmer vom Walking-Treff waren auch in diesem Jahr wieder am Swiss-Walking-Event (30.08.2009) in Solothurn dabei.

Sabine, Tamara, Ingrid, Irene (vordere Reihe), Sissi, Claudia und Birgit (hintere Reihe)

Beliebtes Walking in Breitnau

Der diesjährige Nordic-Walking-Gipfel in Breitnau fand am 14.06.09 statt. Der Walking-Treff vom TV Weil 1884 war mit einer Gruppe von 13 Walkerinnen / Walker wieder mit von der Partie (von links: Saniye, Vera, Gisela, Manu, Christine, Sandra, Ingrid, Sabine, Margot, Claudia) . Wir machten daraus unser Hüttenwochenende und reisten somit schon am Samstag Mittag in Hinterzarten an, wo wir in einer gemütlichen Pension übernachtet haben. Es war wieder ein tolles Wochenende, wir hatten viel Spaß zusammen und natürlich am Montag danach auch etwas Muskelkater!

Ab 31. März wieder "Sommerzeit"-Termin

Mit Beginn der Sommerzeit starten die WalkerInnen wieder dienstags ab 17.45 Uhr.

6. ordentlichen Abteilungsversammlung der Walking-Abteilung

Zu unserer 6. ordentlichen Abteilungsversammlung laden wir alle Mitglieder recht herzlich ein.

Wir treffen uns am

Donnerstag, den 15. Januar 2009
um 19.30 Uhr im Spielmannszug-Lokal.

Folgende Tagesordnungspunkte sind vorgesehen:

1. Begrüßung
2. Rückblick 2008
3. Wahlen: Abteilungsleiter/ Stellvertr. Abteilungsleiter
(Das Amt des stellvertretenden Abteilungsleiters steht zur Verfügung)
4. Termine 2009
- gemeins. Läufe/ Events
- Generalversammlung TV (3. April)
- Hüttenwochenende Breitnau??
- 125 jähriges Jubiläum TV Weil (20./21. Juni)
- Altersgautag (11. Juli 09!)
- Altpapiersammlung (22.08. oder 12.12.?)
- Weihnachtsfeier (17.12.2009)
5. Jahresfeier 2009?
6. Anträge
7. Mitteilungen und Wünsche

Anträge sind schriftlich bis spätestens 08.01.2008 an die Abteilungsleitung einzureichen.

Wir freuen uns schon heute auf viele Teilnehmer.
Mit sportlichen Grüßen


Sandra Schiessel
Abteilungsleiterin

Inzlinger Waielauf am Samstag, den 11.10.2008

Gruppenfoto vor dem Start
Helmut Heuckeroth, Claudia Büchle, Irene Blank, Gisela Trapp mit Medaillen

Abteilungsversammlung 2008

Zu unserer 5. ordentlichen Abteilungsversammlung laden wir alle Mitglieder recht herzlich ein.

Wir treffen uns am
Donnerstag, den 21. Februar 2008, um 19.30 Uhr im Spielmannszug-Lokal.

Folgende Tagesordnung haben wir vorgesehen:

1. Begrüßung
2. Rückblick 2007
3. Termine 2008
- Generalversammlung TV (14.03.2008)
- Hüttenwochenende Breitnau (07./08. Juni 08)
- Altpapiersammlung (25.10.2008)
- Weihnachtsfeier (Dezember 08)
4. Jahresfeier 2008?
5. Anträge
6. Mitteilungen und Wünsche

Anträge sind schriftlich bis spätestens 14.02.2008 an die Abteilungsleitung einzureichen.

Sandra Schiessel und Helmut Heuckeroth

Umstellung auf Winterzeit

Mit Beginn der Winterzeit verschiebt die Walking-Abteilung ihre Trainingszeit am Dienstag auf 15.30 Uhr. Treffpunkt bleibt der LGS-Eingang in Otterbach. Dieser Beginn bleibt in den Wintermonaten bis zum 1. April 2008.

35. Inzlinger Waielauf am 06.10.2007

17 Walkerinnen und Walker vom TV Weil 1884 nahmen auch in diesem Jahr am Waielauf des TV-Inzlingen teil. Die Sonne strahlte und es wurde sogar richtig warm, als wir uns gegen 14.30 Uhr zum Start bereit machten, sodass fast alle, die neuen, roten, ärmellosen Shirts angezogen haben. Wie im Jahr zuvor durften wir diesmal wieder als größte teilnehmende Gruppe einen Sonderpreis (ein riesiges Blech Zwetschgewaie und eine Flasche Rotwein) entgegennehmen, worüber wir uns sehr freuten.
In den Einzelwertungen der verschiedenen Alterklassen, sowie bei den Startnummernverlosungen gab es einige von uns, die einen Preis bzw. eine Urkunde erhielten, so u. a. unsere Irene die gleich den 1. Preis (eine Übernachtung im ****Hotel auf dem Belchen) bei der Startnummernverlosung abräumte. Das war eine tolle Überraschung!
Fazit: Es hat allen viel Spaß gemacht und wir hoffen natürlich im nächsten Jahr als größte Gruppe wieder dabei sein zu dürfen!!

Damen Altersklasse 1: 4. Sylke Pilz, 5. Michaela Hofschneider

Damen Altersklasse 2: 1. Claudia Büchle, 2. Irene Blank, 3. Gisela Trapp, 4. Helga Heuckeroth, 5. Sanjye Neufing

Herren: 2. Platz Traugott Schüz, 3. Platz Lothar Hoyer, 5. Platz Helmut Heuckeroth

Sonderpreis als größte teilnehmende Gruppe

2. Gersbacher Panorama-Lauf am 16.09.07

7 Walker vom Walking-Treff des TV Weil 1884 nahmen daran teil
(auf dem Bild von links nach rechts: Sabine, Helga, Helmut
vordere Reihe: Irene und Margot, nicht auf dem Bild: Gisela und Ingrid)

8. Swiss-Walking-Event in Solothurn

...Die Damen reisen mit der SBB an
Das obligate "offizielle" Team-Foto beim Swiss-Event in Solothurn
Nach dem Wettkampf in der vertrauten heimischen Gastronomie im "Mooswald"

Am Sonntag, den 02. September 07 fand der diesjährige Swiss-Walking-Event statt. Insgesamt 12 Walkerinnen vom TV Weil nahmen daran teil. Wir trafen uns kurz vor neun am Bahnhof SBB in Basel und fuhren von dort gemeinsam über Olten nach Solothurn. Dort angekommen, holten wir erst unsere neuen grünen T-Shirts ab, bevor wir unser Gepäck in einem großen Zelt verstauten.
Anschließend machten wir uns langsam auf den Weg zum Start. Bis auf Sabine und Margot L. (6 km) wagten alle die Strecke über 10,5 km. Das war kein Problem, denn die meisten kannten den Weg ja schon auswendig und die, die das erste Mal dabei waren, wurden aufgeklärt, wie und wo alles abläuft... Das schlimmste ist immer der Anfang kurz nach dem Start, bis da alle ihre Stöcke im Griff haben und anderen nicht auf die Stöcke treten...
Aber wir haben es auch in diesem Jahr wieder ganz gut gemeistert. Und ich staune immer wieder, was manche in ihrem Alter noch für ein Tempo hinlegen, so z.b. unsere zwei Ältesten Gisela und Ingrid, die mit 1:23 Std. bzw. 1:24 Std. zwei von den schnellsten von uns waren! Wirklich toll!!
Nach einer "erfrischenden", na ja eher "heißen" Dusche unter Beobachtung beim abtrocknen, konnten wir zum gemütlichen Teil übergehen und erst mal ein Gläschen Sekt schlürfen. Dass sich dabei ringsum alle umdrehten, als die Korken knallten, störte uns wenig! Auch ein nachträgliches Geburtstagsständchen wurde für mich gesungen, dass fand ich echt nett. Nach einem gemeinsamen Gruppenfoto in den neuen T-Shirts, nahmen wir auch schon wieder Abschied von Solothurn.
Die Heimfahrt im Zug stellten wir uns eher gemütlich und erholsam vor, wobei manche sogar ein Nickerchen machten... allerdings war es mit der Ruhe bald vorbei! Nachdem wir in Olten in den Zug Richtung Basel umgestiegen sind wurde es ungemütlich, denn plötzlich hielt der Zug mitten auf der Strecke Richtung Sissach wegen Stromausfall an. Wir schafften es dann kurze Zeit später gerade noch zum Bahnhof Sissach, als eine erneute Durchsage uns aufforderte, auf den Schienenersatzverkehr, sprich Bus, nach Liestal umzusteigen. Danach durften wir wieder in den Zug nach Basel einsteigen, im Bahnhof SBB nach Weil umsteigen, und kamen etwa eine Stunde später als geplant endlich am Weiler Hauptbahnhof an. Dort freuten wir uns dann alle auf ein gemeinsames Abendessen im Restaurant "Mooswald", bei dem wir allerdings noch eine Stunde auf unser Essen warten mussten! Die meisten hatten zwar Wurstsalat bestellt, aber daran waren sicher die Pfifferlinge von Silke Schuld, die sie erst noch im Wald suchen mussten... :- ) Bei einem kühlen Radler plauderten wir lachend über unsere Erlebnisse an diesem Tag.

Sandra

back