Home
Abteilungen
Vorstand
Infos
Jahnhalle
TV-Kurier
Bus
Links
Sitemap

Vereinsgeschichte



Die Gründung
Das tolle erste Jahr
Konsolidierung, Stagnation und Auflö-
sungserscheinungen
Der Aufstieg
An die Spitze
Oberliga West
Landesliga
Auf und Ab
In der Talsohle
Humboldthalle als Neuanfang

Das Jubiläum
Abteilungsleiter, Trainer, Erfolge
Sponsoren
Presse


Turnverein Weil 1884 e.V.

50 Jahre Basketball im Turnverein Weil 1884

Auf diesen Seiten wird die Geschichte der Basketball-Abteilung der vergangenen 50 Jahre in 10 Kapiteln dargestellt.


2. Das tolle erste Jahr (8.8.2013)

In der ersten Saison 1963/64 begann man also in der Bezirksliga, die den Unterbau zur damaligen Verbandsliga Südbaden bildete. Nach den ersten Anlaufschwierigkeiten kam das Team gut in Schwung und holte sich völlig überraschend die Meisterschaft. Der Verlauf der Spielrunde kann an den fast vollständig dokumentierten Zeitungsberichten gut nachvollzogen werden. 

Der überraschende Erfolg hatte zwei wichtige Komponenten: Zum einen kamen mit Eberhard Michael und Dieter Friedmann zwei gute Spieler von BG (später Rotweiß) Lörrach nach Weil und zum anderen fand man im Technikum in Altweil Karl-Heinz Clever (TuS Brekerfeld, vorher Hagen/Westfalen) und in Helmut Winkler einem Mitarbeiter an einem französischen Kraftwerk zwei weitere Spieler mit basketballerischer Vorbildung. Dagegen waren Christian Heine, Claus Dieter Heinig, Gert Quitsch und Reinhard Nobel "echte" Weiler. Der Senior, Edy Lindermer, hatte während seiner Internierung in Indonesien während des 2. Weltkrieges schon miot dem Basketball Bekannschaft gemacht.

erstes Spiel, erster Sieg, erster Rückschlag:

erstes Spiel erster Sueg erster Rückschlag

Im ersten Spiel überhaupt trat man in der Jahnhalle gegen die zweite Mannschaft des EK Lörrach an, die damals mit den späteren Schiris Bühler und Schützeck agierten. Mit 24:39 ging das so zufriedenstellend aus, dass man endgültig die Teilnahme an der Bezirksrunde wagte.

Die Punkterunde begann mit einer 22:8-Niederlage in Singen, der aber der erste Sieg gegen den TV Säckingen II mit 44:19 folgte. Es folgte eine 37:31-Niederlage bei EK Lörrach II, ein 37:29-Sieg gegen CVJM Grenzach II und ein 44:30-Sieg gegen BG Lörrach II und zum ersten Mal stand der TV Weil in der recht ausgeglichenen Runde ganz oben.  

basket spitze
Tabellenerster erfolg gegen EKLÖ2

Als dann die Revanche gegen EK Lörrach II mit 31:19 glückte,wurden die Weiler zum Meisterschaftsanwärter ausgerufen. Der TV Weil verlor nur noch ein Spiel und wurde vorzeitig Meister.

hochbetrieb sportsplitter63
3länderpokal tabellenführer
baskettab bbsäck
singen bb648
bb-gre

bb64bez1
bb64bezm2
bilanz64

meister2 oben links: Urkunde des bis 1969 selbständigen Südbadischen Basketballverbandes, unterzeichnet vom 1. Vorsitzenden,  Arnim Weinhardt

oben rechts: akribischer Bericht des Trainers Eberhard Michael zur abgelaufenen Spielzeit 1963/64 (das erste Spiel, Singen - Weil, ist verkehrt herum gewertet).




Die
Meistermannschaft 1963/64, also die Mannschaft der ersten Stunde:
von links stehend:: Eberhard Michael, Claus Dieter Heinig, Reinhard Nobel, Karl-Heinz Clever, Helmut Winkler
davor: Manfred Vogel, Edi Lindemer, Dieter Friedmann
meister1 von links: Manfred Vogel, Edi Lindemer, Eberhard Michael, Claus Dieter Heinig, Reinhard Nobel, Karl-Heinz Clever, Helmut Winkler

Foto: Dieter Friedmann
bb3let-tab

turnier in weil
bb-3let-ciba
Mitte der 60er Jahre war die Pokalrunde des IGBB, der Internationalen Regiorunde, noch voll im Schwange. Diese Runde existierte bereits vor der südbadischen Verbandsrunde und wurde ursprünglich von den CVJM- und Firmenmannschaften betrieben. Später ging die IGBB in den Basler Basketball-Verband über, der seinerseits im Basketballverband Nordwestschweiz (BVN) aufging.
Auch hier mischten die Weiler nicht ohne Erfolg gleich in der ersten Saison mit.

weiter zu

3. Konsolidierung, Stagnation und Auflösungserscheinungen


 
gehring



powershop

sitin


hotel-axion

Delphiin Weil am Rhein


burkart

spk-mgl

gempp

schmid

zapp

Logo